Anzeige

Leckere Kombinationen zum Grillgut: Kubu-Chefin Martina Bucher zeigt beim Workshop, wie es geht

© Petra Pettmann

Regional & Lokal

Grillzeit am Opernplatz

Ein Konzept für mehrere Zielgruppen: Das Kubu hat Angebote für die eilige Mittagspause, große Runden und Partygänger

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/25 vom 21. Juni 2008

Frankfurt/M. Draußen auf dem Frankfurter Opernplatz scheint die Sonne, und auch drinnen im Kubu kommen die zum Workshop geladenen Gäste heftig ins Schwitzen. Denn beim Gourmet Grill- und Barbecue Workshop zeigen Chefköchin Michaela Groß und ihre Team-Kollegen am glühenden, 1,50 auf 1,50 Meter mächtigen Steingrill, wie die Königsdisziplin des Grillens funktioniert: das „echte Barbecue“. Gamba, Fisch, Spareribs und Steaks brutzeln über glühender Buchenkohle. Passende Beilagen wie leckere Chutneys, Salsas und Dips werden gemeinsam hergestellt und natürlich auch gemeinsam verspeist.

Grillen vor dem Gast

Mit dabei Vertreter der Presse und Promis, wie die Frankfurter Moderatorin, Schauspielerin und Autorin Sibylle Nicolai. Auch Regisseur Wolfgang Kaus, von 1976 bis Ende 2007 Künstlerischer Leiter des Volkstheater Frankfurt, hat sichtlich. Mit Schürze, Häubchen und Kochmesser bewaffnet, geht es gemeinsam an die Zubereitung.

Auch Kubu-Chefin Martina Bucher zeigt tatkräftig, was das im November eröffnete Restaurant leisten kann. „Wir bieten mit dieser Live-Cooking-Station ein ganz besonderes Gastronomie-Erlebnis und viel Interaktion. Unsere Gäste schauen den Köchen oft beim Grillen zu, und fragen uns worauf man beim Grillen von Spezialitäten achten muss“, erzählt sie. Und erklärt mit Begeisterung, worauf es am Grill ankommt. Michaela Groß zum richtigen Grillen: „Wird das Fleisch auf Holzkohle – am besten aus Buchenholz – gegrillt, erhält es einen einzigartigen Geschmack. Auf großer Hitze angegrillt, bekommt es schnell seine gewünschte Farbe. Danach bei schwacher Glut langsam fertig garen lassen, damit es saftig bleibt.“

Mit seinen 350 Plätzen im Restaurant und weiteren 300 auf der Opernplatz-Terasse gehört das Kubu zu den großen Gastronomiebetrieben Frankfurts. Schon die Lage direkt am Opernplatz ist ein Vorteil. Das Angebot: Top-Produkte, Saisonales aus der Region, Fisch & Meeresgetier, mediterran, frisch und schonend zubereitet. Der große Steingrill bildet das Herzstück und lässt die Herzen der Grillfreunde gerade im Sommer höher schlagen. Dazu Martina Bucher: „Mit Holzkohle ist jeder Tag ein neuer Tag. Man muss sich immer neu auf das ProduktBezeichnung für am Markt angebotene Wirtschaftsgüter .
weiter mit Mausklick...
einstellen.“ Das Grillen direkt vor dem Gast wird gut angenommen. Auch saisonale und regionale Schmankerln und attraktive Frühstücks- und Brunchangebote kommen beim Publikum an. Ein Spezialangebot ist das „Family & Friends Style Menü“ – es wird auf großen Tellern und Platten angerichtet serviert. Ganz wie zu Hause. Einzige Bedingung: vier Personen, die sich nach Herzenslust beim Tischbuffet bedienen wollen.

Frühstück und BrunchMahlzeit, die eine Kombination aus Frühstück und Mittagessen darstellt.
weiter mit Mausklick...

Für den ganz schnellen Business-Gast gibt es im Kubu den „Quick Lunch“, ein täglich wechselndes frisches Gericht zu moderatem PreisTransaktionspunkt zwischen Angebot und Nachfrage eines Produkts bzw.
weiter mit Mausklick...
. „Nur abends will das Geschäft noch nicht so richtig in die Gänge kommen“, sinniert Martina Bucher. Rätselhaft: „Ambiente und Lage sind traumhaft. Täglich von 19 bis 23 Uhr gibt es Live-Musik. Es müsste eigentlich brechend voll sein. Doch anscheinend weiß noch niemand, dass wir jetzt hier sind“, sagt sie augenzwinkernd. Doch es wird tatkräftig daran gearbeitet, dass sich das schleunigst ändert. Damit auch das Partyvolk der Bankenstadt die LocationMeist außergewöhnlicher Ort für Feste, Filmaufnahmen sowie sonstige Veranstaltungen bzw.
weiter mit Mausklick...
am Opernplatz auf dem Plan hat. Petra Pettmann


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige