Anzeige

Hamburg

Hamburger Notizen

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/51 vom 23. Dezember 2006
von

Briten auf der Reeperbahn – Russen beim Geschäftsessen. Das ist grob gesagt das Ergebnis einer Umfrage der Hamburg MesseIm wirtschaftlichen Sinne eine zeitlich begrenzte, wiederkehrende Veranstaltung auf einem bestimmten Gelände, die es Produzenten oder Verkäufern einer Ware bzw.
weiter mit Mausklick...
und Congress GmbHAbk. für Gesellschaft mit beschränkter Haftung.
weiter mit Mausklick...
. Danach plant jeder zweite Brite und Ire nach dem Messebesuch einen Abstecher in das Hamburger Nachtleben auf der Reeperbahn. Dagegen nutzen Polen, Russen, Slowenen und Tschechen die Zeit nach der Messe eher für Geschäftsessen. Privater mögen es Asiaten und Nordamerikaner. Jeweils 40 Prozent der befragten Chinesen, Japaner, US-Amerikaner und Kanadier planen einen Café- oder Restaurantbesuch ohne geschäftlichen Hintergrund. Das ergab die Auswertung einer Befragung von 845 Messebesuchern aus 65 Nationen. Vielleicht sind Briten und Iren auch nur ehrlicher als der Rest der Welt. Schließlich bleibt auch nach einem Geschäftsessen oder Restaurantbesuch noch genug Zeit für einen Bummel über den Kiez.

In der „Esskultur“ ist ein neuer Treffpunkt für Künstler und Feinschmecker entstanden. Das Konzept verspricht Erfolg: Raffinierte deutsche Küche, Kuchen und Cocktails, serviert an anspruchsvollen Kulturhäppchen. Das Herz der Esskultur ist eine kleine Bühne, auf der täglich um 22 Uhr ein Überraschungskünstler ein kleines kulturelles Dessert präsentiert. Gelegentliche abendfüllende Programme wie der Auftritt des Trio Grand Cru am 12. Januar ab 20.30 Uhr und der sonntägliche Berliner BrunchMahlzeit, die eine Kombination aus Frühstück und Mittagessen darstellt.
weiter mit Mausklick...
mit klassischer Musik bilden die kulturellen Höhepunkte. Esskultur, Trommelstraße 4, 20359 Hamburg, Telefon (040) 808128520 (täglich 11 bis 19 Uhr).

„Hensslers Küche“ auf DVD: An der Seite von NDR-Moderatorin Sandra Becker zeigt der Hamburger Spitzenkoch Steffen Henssler auf einer DVD, wie lecker die asiatische Küche schmecken kann. Der Clou: „Hensslers Küche“ ist als „Echtzeit-Kochkurs“ konzipiert. Sind die Zutaten erst einmal besorgt, soll der Zuschauer jeden Schritt parallel in Echtzeit nachvollziehen können. „Die Zuschauer müssen daheim in ihrer Küche meine Gerichte leicht nachkochen können. Denn alles andere macht doch keinen Sinn“, sagt der neue NDR-Fernsehkoch der AHGZ.

Das gesamte InventarBestandsverzeichnis, in welchem alle Vermögensgegenstände eines Unternehmens nach Art, Menge und Wert aufgelistet werden.
weiter mit Mausklick...
des Ratsweinkellers kam bei einer großen Versteigerung unter den Hammer. Darunter schweres Silberbesteck, prächtige Gläser mit eingravierten Wappen, Jugendstillampen, schwere Tische und Stühle aus dunklem Holz und vor allem die zahlreichen Schiffsmodelle der mehr als hundert Jahre alten Koggen, die an den Gewölbedecken hingen. Der ehemalige Wirt des Ratsweinkellers und Initiator der Auktion, Holger Urmersbach, zeigte sich mit dem Verlauf zufrieden: „Alle Stücke sind über dem Mindestangebot weggegangen.“ mth


KommentierenDrucken
Runderneuert: <em>Das Hotel Buschhaus auf Juist <tbs Name=" width="125" border="0" align="left" class="orientation-landscape aspect-16" />
Auch interessant

Der Charme ist geblieben

Der Aufwand trägt Früchte: Das von Grund auf renovierte Hotel Buschhaus auf der Nordseeinsel Juist ist zurück im Markt. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige