Anzeige

Geschafft: Hiltons Deutschlandchef Harnisch (rechts) und Direktor Rössler vor dem Vertragswerk

© Barbara Goerlich

Rheinland-Pfalz

Hilton bleibt noch 20 Jahre in Mainz

Pachtvertrag verlängert / Nach Renovierung will man 4-Sterne-superior-Standard bieten

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/26 vom 28. Juni 2008
 Barbara Goerlich

MAINZ. Was lange währt, wird auch in Mainz endlich gut. Mehr als einmal hatten die gut sechs Jahre währenden Verhandlungen vor dem Scheitern gestanden. Jetzt ist sich die Mainzer Aufbaugesellschaft (MAG) als Eigentümerin des Hilton Mainz mit dem Hilton-KonzernZusammenschluss mehrerer rechtlich selbstständiger Unternehmen zu einer wirtschaftlichen Einheit unter einer einheitlichen Leitung die verbundenen Unternehmen werden als Konzernunternehmen bezeichnet .
weiter mit Mausklick...
einig geworden. MAG und Hilton schlossen einen neuen PachtvertragÜberlassung von Miet- und Pachtgegenständen gegen Entgelt auf eine bestimmte oder unbestimmte Zeit festgelegt sowie hinsichtlich der Rückgabepflicht eingeschränkt.
weiter mit Mausklick...
mit 20 Jahren Laufzeit, der mit AbschlussBezeichnung für die letzte Stufe im Verkaufsprozess.
weiter mit Mausklick...
der 35 Mio. Euro teuren Sanierung ab 2010 in Kraft tritt.

Gleichzeitig wurde auch ein neuer Bewirtschaftungsvertrag mit dem angrenzenden Congress Centrum Mainz (CCM) unterschrieben: Hilton bleibt damit Exklusivcaterer der Rheingoldhalle inklusive des Gutenbergsaals.

Vier Sterne superior soll das in die Jahre gekommene Hilton Mainz Hotel in seinen 433 Zimmern künftig bieten. Mit moderner Kommunikationstechnik und neuem Design, mit Holztäfelungen und Stoffen in warmen Erdtönen. Die Zimmer werden mit Hilton-Standards wie dem Serenity Bed, der Alarm Clock, der Serenity Bath Collection und der Crabtree & Evelyn-Linie von La Source ausgestattet.

Das bisher im Rheinflügel untergebrachte Spielcasino zieht über die Straße in den Domflügel um, und macht im Haupthaus, dem Rheinflügel, Platz für eine größere Lobby, Konferenzräume mit Rheinblick und einen Fitnessbereich. Renoviert werden beide Flügel des am Rheinufer liegenden Hotels, die durch eine Luftbrücke über die Straße verbunden sind. Baubeginn ist im Herbst, Mitte 2010 werden die Arbeiten abgeschlossen sein.

Im Jahr 1969 begann in Mainz die Ära Hilton. Es war nach dem Hilton Berlin (eröffnet 1958) der erste Hilton-Standort im damaligen Bundesgebiet und für Mainz das erste internationale Hotel. Oberbürgermeister Jens Beutel sprach von schwierigen Verhandlungen. Das Mainz Hilton gilt als „Cash-Cow“ – für Hilton wie für die MAG.

Zuletzt habe man allerdings nur noch „um Kleinigkeiten“ gerangelt, sagte Hilton-Deutschlandchef Olivier Harnisch. Etwa, wer die Bar in der Spielbank Mainz im neuen Domflügel des Hilton betreiben werde. Nachdem Hilton zurückgesteckt hatte, geht diese nun an einen lokalen Betreiber.

Das Hilton sei sozusagen Geburtshelfer der städtischen Mainzer Aufbaugesellschaft gewesen, die eigens zum Bau des Hotelkomplexes gegründet worden war. Inzwischen ist die MAG als Eigentümerin von drei Mainzer Hotels – dem Hilton, dem Hilton City, und dem Hyatt – mit rund 850 Zimmern präsent. Mit dem Hilton Mainz City betreibt die Hotelgruppe ein zweites Haus am Ort. Das Boutique Hotel in der Altstadt verfügt über 127 Zimmer und fünf Tagungsräume.

Barbara Goerlich


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige