Anzeige

Hotellerie

Insolventes Hotel verkauft wertlose Gutscheine

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/24 vom 14. Juni 2008

POSTMÜNSTER. Eigentlich wollten sie nur ein paar erholsame Tage im Seehotel in Postmünster verbringen. Deshalb hatten sich die Gäste mit Hotelgutscheinen eingedeckt. Doch jetzt werden sie statt in der Hotellobby wohl eher im Gerichtssaal Platz nehmen. Denn das Seehotel ist pleite.

Von rund 3000 wertlosen Gutscheinen ist momentan die Rede, die vom Seehotel verkauft wurden. Die meisten sollen einen Wert von 50 bis 150 Euro haben, einige sogar 300 Euro, berichtet die Passauer Neue Presse. Der vorläufige InsolvenzverwalterPerson, welche die Abwicklung einer Insolvenz durchführt.
weiter mit Mausklick...
Christian Plail hat die Zahlen bestätigt. Derzeit gehe man von einem Schaden bis zu 500.000 Euro aus.

In den nächsten Tagen wird sich entscheiden, ob und wann das Insolvenzverfahren eröffnet wird. Der Betrieb des Hotels wurde eingestellt. Der GeschäftsführerBezeichnung für das Leitungsorgan der Gesellschaft mit beschränkter Haftung .
weiter mit Mausklick...
ist ausgeschieden. Ihm werfen die Käufer der wertlosen Gutscheine vor, sie vorsätzlich betrogen zu haben. Daher ist er auch ins Visier der Kripo und Staatsanwaltschaft geraten.

35 Anzeigen liegen bereits gegen ihn vor und es werden wohl noch mehr. Ob er tatsächlich ein Betrüger ist, wird sich wohl erst in den nächsten Wochen klären.


KommentierenDrucken
Auch interessant

Weltmeisterschaft im Weinkorkenweitwurf

Am 15. Juni startet in Radebeul ein ungewöhnliches Event / Ideengeber sind Winzer Karl Friedrich Aust und Silvio Nitzsche aus Dresdens Weinkulturbar. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige