Anzeige

Regional & Lokal

Kurz notiert

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/26 vom 28. Juni 2008
 Heinz Feller

MAINZ. Einzigartiges Konzept der Brasserie im Hilton Mainz: Bei 180-Grad-Blick auf den Rhein kann sich der Gast ab sofort aus 180 innovativen Variationen von Küchenchef Peter Wamhof sein Menü zusammenstellen. Ob mittags zum Business-Lunch oder am Abend zum Dinner. „Nur wer unkonventionell denkt und eingetretene Pfade verlässt, schafft Raum für Veränderungen und neue Ideen“, so Wamhof. feNÜRBURG. Das neue Freizeit- und Geschäftszentrum am Nürburgring in der Eifel soll in einem Jahr offiziell eröffnet werden. Am 11. Juni 2009 sei ein Festakt mit dem rheinland-pfälzischen Ministerpräsiden-ten Kurt Beck (SPD) geplant, teilte die Nürburgring GmbHAbk. für Gesellschaft mit beschränkter Haftung.
weiter mit Mausklick...
mit. Im November 2007 war mit dem Bau begonnen worden. Im vergangenen April wurde offiziell der Grundstein für das Projekt gelegt, für das nach früheren Angaben rund 215 Mio. Euro veranschlagt sind. Geplant sind unter anderem ein 4-Sterne-Hotel, ein Motorsport-dorf, eine Flaniermeile und eine Veranstaltungshalle. feSaarbrücken. Grill & Chill am Pool: Das Mercure Hotels Saarbrücken Süd war Schauplatz einer außergewöhnlichen Produktpräsentation. Direktor Michael Klug (Zweiter von links) nutzte die Gelegenheit, das neue Open-air-Angebot des Hauses nach allen Regeln der Kunst zu präsentieren: „Für Gruppen ab zehn Personen und Firmen werfen wir gern den Grill an und bieten alle Annehmlichkeiten eines Sommerabends im Freien, bei dem unser Restaurant- und Küchenteam zur Hochform aufläuft.“ hpaSaarbrücken. Der saarländische Wirtschaftsminister Joachim Rippel will sich dafür einsetzen, dass Hotels bei den Urheberrechts-Gebühren für TV entlastet werden. In kaum einem anderen europäischen Land würden Hotels dafür belastet, dass sie frei verfügbare Fernsehsendungen auf die einzelnen Zimmer weiterleiteten. Bis zu 20 Euro pro Zimmer könnten ohne die Gebühr jährlich gespart werden. hpaWORMS. Als Dankeschön für viele schöne Jahre haben die Stammgäste des früheren Weinhauses Schambach in der Wormser Altstadt für „ihre“ ehemaligen Wirtsleute Waltraud und Karl Schambach eine große Überraschungsparty organisiert. Seit 1967 hatten die beiden das Weinhaus in der Mähgasse geführt, das im Laufe der Jahre zum festen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens der Stadt wurde. Als das Ehepaar im November 2006 die GaststätteBezeichnung für Räumlichkeiten, in denen Gäste Getränke und Speisen serviert bekommen.
weiter mit Mausklick...
aus Altersgründen schloss, bedeutete das für die Gäste einen herben Verlust. fe


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige