Anzeige

Hilton-Siegertrio: (von links) Max Schütze, Johannes Wagner und Dorian Zwanzig

© Marion Schlag

Berlin

Leistungsklasse angeregt

Dreifacher Triumph für die Hilton-Auszubildenden beim Rewe-Regionalausscheid

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/51 vom 23. Dezember 2006
 Marion Schlag

BERLIN. Die Hilton-Auszubildenden sahnten kräftig ab. Beim 17. Nachwuchswettbewerb des Rewe-Großverbraucher-Service für die Berliner und Brandenburger Kochazubis holten die Schützlinge von Erfolgstrainerin Thea Nothnagel die Plätze eins bis drei.

Alle Teilnehmer überraschten mit überdurchschnittlichen kulinarischen Ergebnissen. „Die Jury ist überrascht über die hohe Motivation, die äußerste Konzentration und die Qualität der abgelieferten Arbeiten“, lobte Siegfried Schaber. Der Ex-Köchepräsident hat als bundesweit wirkender „Wanderjuror“ besten Überblick hinsichtlich des bisherigen Wettkampfgeschehens. Für den talentierten und engagierten Kochnachwuchs regte Schaber sogar die Einrichtung einer speziellen Leistungsklasse an.

Im Vorfeld des diesjährigen Ausscheids waren insgesamt 20 Bewerbungen eingegangen. 13 Teilnehmer, darunter auch zwei Frauen, stellten sich der kulinarischen Herausforderung. Die mit Unterstützung der Ausbildungsbetriebe, Berufsschulen und vier regionalen Köchevereinen vorbereitete Veranstaltung fand in der Berliner Brillat-Savarin-Schule statt.

Die Zubereitung einer kalten Schauplatte nach eigener Konzeption für vier Personen stand im Mittelpunkt des zweitägigen Wettbewerbs. Bei der Umsetzung des vorgegebenen Themas Süßwasserfische und Krustentiere waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Von der Jury wurden unter anderem Kalkulation, Arbeitsweise, geschmackliches Ergebnis, inklusive Schwierigkeitsgrad sowie Degustation bewertet.

Das Gros der Kandidaten wurde auf Platz vier gesetzt und mit einer Ehrenurkunde und einem wertvollen Fachbuch ausgezeichnet. Das Siegertrio mit Johannes Wagner (Platz 1), Max Schütze (Platz 2) und Dorian Zwanzig (Platz 3), alle Hotel Hilton Berlin, erhielt zusätzlich Geldpreise von 300, 200 und 100 Euro.

Die beiden Erstplatzierten qualifizierten sich direkt für die Finalrunde des Rewe-Deutschlandpokals am 2. und 3. März 2007 im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz. Marion Schlag


KommentierenDrucken
Auch interessant

Der Charme ist geblieben

Der Aufwand trägt Früchte: Das von Grund auf renovierte Hotel Buschhaus auf der Nordseeinsel Juist ist zurück im Markt. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige