Anzeige

Bayern

Münchner Notizen

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2007/37 vom 15. September 2007
 Karin Gabler

Die Wiesn wirft ihre Schatten voraus. Viele Münchner Lokale und sogar Hotels laden Stammgäste und Freunde schon im Vorfeld zum 174. Oktoberfest zu einem „Anstich“ ein. Darunter beispielsweise das Bachmaier Hofbräu, das mit Modenschau von Schatzi-Dirndl aufwartet, sowie das ArabellaSheraton Grand HotelHotel, das durch seine großzügige architektonische Gestaltung, die luxuriöse Ausstattung sowie Dienstleistungen auf höchstem Niveau gegenüber anderen Hotels herausragt.
weiter mit Mausklick...
. Der Dresscode ist überall gleich: Tracht.

Nicht das Oktoberfest von heute, sondern mehr die gemütliche Wiesn von einst steht im Mittelpunkt eines neuen Buches. „D`Wiesn“ (Knürr Verlag, 9.90 Euro) erlaubt einen Blick hinter die Kulissen des weltberühmten Volksfestes. Die Autoren Max Spiegl, Wiesn-Ehrenrat Hermann Memmel und der amtierende Wiesn-Stadtrat Helmut Schmid erzählen wahre Begebenheiten, Anekdoten, Hintergründiges und Bierseliges. Das Besondere dieses Werks ist die literarische Zusammenarbeit mit Wiesn-Festwirten. Etwa mit Toni Roiderer und Peter Pongratz.

Geisel Privathotels haben für das 5-Sterne-Hotel Königshof und das Design-Hotel Anna Beauty-Arrangements erarbeitet. Die Angebote basieren auf Kooperationen mit nahe gelegenen Beauty Studios, in denen die Gäste kosmetisch verwöhnt werden. Beide Arrangements finden ihren Höhepunkt im komfortablen Wellnessbereich des Königshofs Sie sind zum Pauschalpreis (210 Euro bzw. 156 Euro) mit Übernachtung und unterschiedlichen gastronomischen Extras zu buchen. kg


KommentierenDrucken
Noch Simulation: <em>Aber Im nächsten Jahr werden die Besucherströme fließen</em> <em><tbs Name=" width="125" border="0" align="left" class="orientation-landscape aspect-15" />
Auch interessant

Welt unter Wasser bestaunen

Die alte Hansestadt Stralsund schmückt sich mit Prestige-Projekten. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige