Anzeige

Großzügig in der Raumaufteilung: Die neue Wohnwelt im „Henningshof“

© Herbert Schwittay

Brandenburg

Nach Neustart auf der Erfolgswelle

Sport- & Vital-Resort Neuer Henningshof investiert im kommenden Jahr weitere 2,5 Millionen Euro / Neues Restaurant entsteht

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/48 vom 2. Dezember 2006
von

PERLEBERG. „Machen Sie was Ihnen Spaß macht – der Neue Henningshof macht mit“. Das ist nur ein Motto, mit dem das Sport- & Vital-Resort neuer Henningshof um Gäste wirbt. Seit der erweiterten Namensgebung – aus dem Sporthotel Neuer Henningshof wurde ein Vital-Resort – schwimmt das Haus auf der Erfolgswelle.

Neues ImageMehr oder weniger bewusste, vereinfachende Beurteilungen eines Meinungsgegenstands durch ein Individuum, die in ihrer Verfestigung als mehrdimensionales Einstellungskonstrukt Handlungs- und Verhaltensrelevanz gegenüber einem Imageobjekt gewinnen.
weiter mit Mausklick...
und verändertes Konzept trugen dazu bei, dass „wir in der Auslastung einen großen Sprung nach oben gemacht haben“, sagt Hotelmanager Sebastian Ader. Seit sieben Jahren steht er als Leiter der Anlage verantwortlich an der Spitze des Unternehmens. Besitzer Uwe Dinnebier – er ist mit 13 Autohäusern einer der größten Autohändler Brandenburgs – hat den Henningshof 1997 aus einer Konkursmasse gekauft. Über die Jahre hinweg hat das Hotel einen steten Wandel erfahren und wurde auf einem weiträumigen Areal zu einem Feriendomizil ausgebaut (siehe Interview).

Der neue Name brachte auch gleichzeitig die Klassifizierung als 4-Sterne-Haus mit sich. Zum gleichen Zeitpunkt konnten die 24 vorhandenen Hotelzimmer um weitere 12 Einheiten erweitert werden. 2004 wurde erneut kräftig investiert. Auf einem 20 Hektar großen Gelände direkt hinter dem Hotelkomplex entstanden an einem drei Hektar großen, künstlich angelegten Badesee 20 zweigeschossige Appartementhäuser. Von den unteren Wohnungen aus haben die Gäste direkten Zugang zum Wasser.

12 Ferienhäuser mit jeweils 58 Quadratmeter Fläche runden das Angebot ab. Besonders Familien mit Kindern erwartet hier ein umfangreiches Angebot. In einem weiteren Bauabschnitt, der im Juni 2007 abgeschlossen sein wird, erhält die Anlage zwei weitere Appartementhäuser mit jeweils 10 Wohneinheiten. Gleichzeitig entstehen auch vier Ferienhäuser mit je zwei Wohnungen.

Das hoteleigene Restaurant neben dem Haupthaus muss einem Parkplatz weichen und wird abgerissen. Küchenchef Klaus Kurth zieht dann mit seiner Mannschaft in ein neues Domizil, das direkt an das bereits bestehende Veranstaltungsrestaurant angebaut wird. Es wird 120 Personen Platz bieten. In Anlehnung an den neuen Namen wird insbesondere vitale Kost auf der Karte stehen. „Im A-la-carte-Geschäft wird es jedoch keine Ausflüge in die Spitzengastronomie geben“, erläutert Kurth. Dem Küchenchef steht im neuen Restaurant ein Diätkoch zur Seite.

Mit einer Zimmerauslastung von 78,4 Prozent im September 2006 liegt das Sport- & Vital-Resort Neuer Henningshof erheblich über dem Landesdurchschnitt. Etliche Reiseveranstalter wurden mit ins Boot genommen. Etwa 60 Prozent der Zimmerkapazitäten werden über diese Unternehmen vermarktet. „Die restlichen 40 Prozent der Gäste erreichen wir durch Eigenvermarktung in erster Linie im Großraum Berlin“, so Sebastian Ader. Das Marketing wird in erster Linie über Print-Medien, Rundfunkwerbung und Mailingaktionen abgewickelt.

Die Verweildauer der rund 40.000 Gäste, die im vergangenen Jahr in den Henningshof kamen, lag im Durchschnitt bei 4,1 Tagen. WellnessEigenständiges Wort, das in der englischen Sprache seit mindestens 350 Jahren existiert und sich nicht - wie immer wieder behauptet - aus den Begriffen "wellbeing"und "fitness"zusammensetzt.
weiter mit Mausklick...
-, Verwöhn-, Champagner- oder Schnupperwochenende – für jeden Geschmack gibt es spezielle Arrangements. Zwei Übernachtungen mit HalbpensionVerpflegungsangebot von Beherbergungsbetrieben, das neben dem Frühstück eine Hauptmahlzeit, die der Gast wahlweise am Mittag oder Abend einnehmen kann , beinhaltet.
weiter mit Mausklick...
gibt es bereits für 89 Euro. „Vital im Reich der Sinne“ sollen sich die Gäste fühlen. „Bei uns werden positive Kräfte traditioneller und fernöstlicher Lebensphilosophien auf den Gast übertragen“, lautet eines der vielen Gesundheitsversprechen. Im Fitness-Studio gehören moderne Techno-Gym-Geräte zur Standardausstattung. Für Badevergnügen steht der See oder aber ein 12 x 8 Meter großes Hallenbad zur Verfügung. Mit Dampf-, Klima- oder Kristallanwendungen locken insgesamt fünf verschiedene Saunalandschaften.

Wer eine ruhige Kugel schieben möchte, wird im nächsten Jahr von einer Bowlinganlage begeistert sein. Alle Neuerungen, die die Gäste 2007 in Anspruch nehmen können, haben ein Investitionsvolumen von zirka 2,5 Mio. Euro.Herbert Schwittay


KommentierenDrucken
Auch interessant

Weinkultur im Park-Hotel

Das Flair Parkhotel Ilshofen ist „Haus der Baden-Württemberger Weine“. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige