Anzeige

Bayern

Rien ne va plus

Bad Wörishofen bekommt keine Spielbank

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2004/48 vom 27. November 2004

BAD WÖRISHOFEN Keine Hoffnung besteht für die Genehmigung einer Spielbank in einem der führenden Hotels von Bad Wörishofen. Das machte Innenstaatssekretär Georg Schmid bei einem Besuch bei Bürgermeister Klaus Holetschek deutlich. Dieses sei aufgrund des geltenden Spielbankgesetzes nicht möglich, weil die Stadt zu klein und das KontingentZimmeranzahl einer geblockten Buchung oder Gruppenreservierung.
weiter mit Mausklick...
für Schwaben mit der Lindauer Spielbank ausgeschöpft sei. Durch Einrichtung eines Casinos, für das sich bereits vor einem Jahrzehnt Hotelier Alois Lutz vom 5-Sterne-KurhotelVoraussetzung ist aber, dass im Bedarfsfall eine medizinische Versorgung gewährleistet sein muss sowie eine Diät angeboten werden kann.
weiter mit Mausklick...
Residenz stark gemacht hatte, wollte Bürgermeister Klaus Holetschek nicht nur eine neue Gäste-Klientel in den Ort führen, sondern auch der Stadtkasse zu neuen Impulse verhelfen. Trotz der Absage des Staatssekretärs will das Stadtoberhaupt jedoch nicht aufgeben, und forderte seinen Parteifreund Schmid dazu auf, die einschränkenden Bestimmungen der entsprechenden Verordnung einer erneuten Überprüfung zu unterziehen.


KommentierenDrucken
Auch interessant

Dedesdorfer Mühle nun mit Café

DEDESDORF Eine kuschelige Atmosphäre am Kamin soll eines der Markenzeichen des „Cafés zur Hochzeitsmühle“ sein, das nun in der Dedesdorfer Mühle im Landkreis Cuxhaven eröffnet wurde. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige