Anzeige

Modernes Kaffeehaus-Konzept:  Das Ehepaar Tusch-Milosevic serviert Slow-Food-Suppen und Snacks im schnörkellosen, gemütlichen Ambiente ihres Cafés Aroma

© Gundula Marx

Nordrhein-Westfalen

Schnell und gesund

Im rauchfreien Café Aroma stehen schnelle Slow-Food-Gerichte auf der Speisekarte

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/48 vom 2. Dezember 2006
von

MEERBUSCH. Slow-Food und ganz und gar rauchfrei: Mit dem Café Aroma hat das Ehepaar Tusch Milosevic ein Nichtraucher-Restaurant für die schnelle Mahlzeit tagsüber eröffnet. Um diese Attraktion ist die Gastro-Szene der „Stadt der Millionäre“ deshalb reicher, weil das Ehepaar als Inhaber von Geschäften für Kinderkleidung aus der Not eine Tugend machte. „Wir essen als berufstätiges Ehepaar meist außer Haus“, sagt Bettina Tusch.

Das Konzept mit Frühstück, Crêpes, Ciabatta, Toasts, Gebäck und täglich wechselndem Angebot von hochwertigen Suppen aus der Slow-Food-Küche des Düsseldorfer „Suppenwerk“ spricht jede Generation an. „Auch jugendliche Gäste sind willkommen und fühlen sich hier wohl“, hebt Goran Milosevic hervor, der als Vater von drei Kindern dem Trend zu ernährungsphysiologisch bedenklichem Fastfood etwas entgegensetzen will. Kaffee in allen Variationen, Trinkschokolade und Tee, kultige Softdrinks wie Orangina, Fritz-Getränke, Bionade und Waldberg-Säfte ergänzen das Angebot.

Ansprechend auch das Interieur: Mit Filz bespannte Bänke, die für den BMW-Tower entworfen wurden, gemütliche schwarze Korbsessel, Holzboden und große Bilder mit Kaffeehausszenen und Schwarz-Weiß-Fotos an den kaffeebraunen Wänden. Architekturzeitschriften und Fotobände liegen zum Schmökern aus.

Das Café bietet Platz für 35 Gäste. Das Preisniveau zwischen 2,50 Euro für ein Toasti und 4,50 Euro für einen großen Teller Suppe mit Ciabatta soll alle Zielgruppen ansprechen. Gundula Marx


KommentierenDrucken
Auch interessant

Weinkultur im Park-Hotel

Das Flair Parkhotel Ilshofen ist „Haus der Baden-Württemberger Weine“. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige