Anzeige

Großzügige Spende: Nach dem fünfgängigen Menü des Küchenteams überreicht Patron Hans-Joachim Krautkrämer der Organisatorin der Unicef-Aktion Stephanie Bräuer einen Scheck über 4000 Euro

© Hotel

Nordrhein-Westfalen

Sizilianische Soiree

Spitzenköche für Unicef: Italienische Weine am Vorabend der Riesling-Gala im Krautkrämer

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2007/48 vom 1. Dezember 2007
 Bernhard Eck

MÜNSTER-HILTRUP. Jubiläum im Best Western Premier Hotel Krautkrämer: Zum 20. Mal fand die Riesling-Gala statt. Der renommierte Weinwettbewerb Deutscher Riesling-PreisTransaktionspunkt zwischen Angebot und Nachfrage eines Produkts bzw.
weiter mit Mausklick...
, dessen Medienpartner das Magazin Der Feinschmecker ist, stellt ein Highlight nicht nur für Stadt und Region dar. Die sogenannte Vinotheka am Vorabend war Sizilien gewidmet und stand im Zeichen der Initiative Spitzenköche für . Erlös^ Umsatz.
weiter mit Mausklick...
: 4000 Euro für Bildungsprojekte in Entwicklungsländern.

Zehn namhafte Winzer

Kulinarisches Thema des Abends aber war in diesem Jahr Sizilien. Zehn namhafte Weingüter der aufstrebenden Anbauregion hatten Weine mitgebracht, die ein hochkarätiges 5-Gänge-Menü begleiten sollten. Vier hochdekorierte Küchenchefs aus der Region meisterten die schwierige Aufgabe, auf die faszinierenden, aber hierzulande noch kaum bekannten Gewächse zuzukochen: Heinz Poppenborg vom Restaurant Poppenborg, Harsewinkel (Steinbutt auf Erbsencreme mit Tomatenkompott), Silvio Eberlein vom Hotel-Restaurant Krautkrämer (Rote Tiefseegarnele und Gänsestopfleber mit Radicchio-Trevisano-Raviolo), Benedikt Freiberger vom Restaurant Davert Jagdhaus, Münster-Amelsbüren (Cocotte von Kalbsbries und Trüffeln) und Jens Bomke vom Restaurant Bomke, Wadersloh (Brust und warme Pastete vom Jagdfasan mit Grappatrauben auf Steckrübenkraut). Das Dessert (Feigen-Ganache mit Schokoladen-Olivenöl-Mousse, Zwergorangen und süßem Pesto) steuerte ebenfalls Krautkrämer-Koch Eberlein bei.

„Das Thema Sizilien zieht einfach noch nicht so wie die Toskana oder das Piemont. Deshalb haben sich diesmal nur 100 Personen angemeldet“, kommentierte Patron Krautkrämer die ungewohnte Zurückhaltung seiner Gäste. Für die Neugierigen aber hatte sich der Weg an den Hiltruper See gelohnt, zumal ihnen kein Geringerer als Italien-Spezialist Jens Priewe Winzer und Weine der Insel vorstellte und schmackhaft machte.

Glückliche Gäste

Zufrieden zeigte sich auch Feinschmecker-Chefredakteurin Madeleine Jakits, die Schirmherrin von Spitzenköche für Unicef, sowie Stephanie Bräuer als Organisatorin. Schließlich konnten sie einen Scheck über 4000 Euro aus der Hand von Hans-Joachim Krautkrämer entgegennehmen. Zur Riesling-Gala am Samstag waren 450 Gäste gekommen, um die besten trockenen Rieslinge Deutschlands zu feiern (Bericht folgt). Bernhard Eck


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige