Anzeige

Stilvolles Ambiete:Birgit Grupp leitet den Stadtbesen

© R. Kwidzinski

Regional und Lokal

Stadtbesen für Stuttgart

Ratskeller-Chefin Birgit Grupp eröffnet eine neue Weinbar

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2010/36 vom 4. September 2010
 Raphaela Kwidzinski

STUTTGART. Die Stuttgarter Brunner-Gastronomie hat einen neuen Betrieb: Am Marktplatz, neben dem Ratskeller, hat Brunner-Tochter Birgit Grupp die Weinbar Stadtbesen eröffnet. Das Lokal orientiert sich an der schwäbischen Tradition der Besenwirtschaften, die vor allem regionale Weinspezialitäten anbieten. Ein typischer „Besen“ ist er jedoch keinesfalls: „Wir haben das ganze Jahr über geöffnet, nicht nur an einzelnen Tagen“, kündigt Geschäftsführerin Birgit Grupp an.

Im monatlichen Wechsel sollen junge und innovative Winzer aus der Region ihre Produkte vorstellen können, die dann einen Monat lang der Schwerpunkt auf der Weinkarte sind. Das Angebot ist breit gefächert, so gibt es das schwäbische Viertele im Stadtbesen ab 3,50 Euro, höherklassige Weine kostenDer in Geldeinheiten bewertete Verbrauch von Produktionsfaktoren und Dienstleistungen, der zur Erstellung und zum Absatz der betrieblichen Leistung erforderlich ist.
weiter mit Mausklick...
bis zu 9 Euro pro Glas.

Die Einrichtung der 25 Quadratmeter großen Bar ist ungewöhnlich: Wände und Boden sind mit Fichtenhölzern belegt, und auch die Bar und die Barhocker bestehen aus diesem Material. Das Holz stammt von einer Bühne eines Theaterhauses im Stadtteil Killesberg, das abgerissen wurde. rk


KommentierenDrucken
Kurz notiert
Auch interessant

Kurz notiert

DORTMUND. Das Hilton Dortmund (Foto) feiert Geburtstag. Seit der Eröffnung vor 20 Jahren lief das Hotel an der Buschmühle mit der Hausnummer 1 unter verschiedenen Flaggen – erst Scandic Crown, dann Holiday Inn und schließlich Hilton. Am Erfolg des 190-Zimmer-Domizils, das von 2002 bis 2004 umfassend renoviert wurde, hat das nichts geändert. Jetzt feiert das Haus seine Geschichte mit einem mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom 04.09.2010 :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige