Anzeige

Rheinland-Pfalz

Umsatz kaum gestiegen

IHK-Saisonumfrage: Ertragslage bleibt angespannt

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/49 vom 9. Dezember 2006
von

TRIER/MAINZ. Die Unternehmen der Tourismusbranche in der Region Trier haben die Sommersaison 2006 überwiegend als durchschnittlich bewertet. Das zeigt die jüngste IHK-Saisonumfrage im Tourismusgewerbe. Für die bevorstehende Wintersaison sind die Erwartungen eher zuversichtlich.

In den einzelnen Branchen der Tourismuswirtschaft sind die Urteile jedoch recht unterschiedlich ausgefallen. Wie bereits in der vergangenen Saison sind die Reisebüros und -veranstalter am positivsten gestimmt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum beurteilen sie die wirtschaftliche Situation im Sommer 2006 noch einmal deutlich besser. Fast 64 Prozent der befragten Reisebüros verzeichneten eine gute, kein Betrieb eine schlechte Geschäftslage. UmsatzWertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung.
weiter mit Mausklick...
und Zahl der gebuchten Reisen sind bei über zwei Dritteln der befragten Unternehmen weiter gestiegen. Die Mehrheit der Unternehmen beurteilt ihre Geschäftslage mit gut oder befriedigend – und zwar sowohl im Beherbergungsgewerbe als auch in der Gastronomie.

Ein Blick auf die Umsätze zeigt allerdings, dass die Ertragslage weiterhin angespannt ist. Zwar konnte jeder dritte Hotelier seinen Umsatz erhöhen, doch die Gewinnsituation bezeichnet die Mehrzahl der Befragten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur als ausreichend oder sogar als schlecht.

Bei mehr als 44 Prozent der Gastronomiebetriebe ist der Umsatz in der Sommersaison zurückgegangen. Die Tourismusbranche scheint sich allerdings in einem Punkt weitestgehend einig zu sein – die Preise werden in der kommenden Saison steigen. So werden etwa 60 Prozent der Hoteliers, mehr als 50 Prozent der Gastronomie- und Campingbetriebe und sogar 70 Prozent der Reisebüros ihre Preise erhöhen.

Bereits vor der Fußball-Weltmeisterschaft war vielen klar, dass die WM kaum Auswirkungen auf die Region haben würde. Diese Erwartung wurde nun bestätigt. Für etwa 30 Prozent der befragten Hoteliers, Gastronomiebetriebe und Reisebüros wirkte sich die WM sogar negativ aus.

Lediglich 35,7 Prozent der Omnibusunternehmen und 25 Prozent der Gastronomiebetriebe konnten der Fußball-Weltmeisterschaft etwas Positives abgewinnen. fe


KommentierenDrucken
Auch interessant

Kurtaxe auch im Winter

Künftig wird im Ostseebad Baabe auch im Winter eine Gästegebühr erhoben. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige