Anzeige

Nordrhein-Westfalen

Von Fastfood bis Sterneküche

Neuer Teilnehmer-Rekord bei der 6. Tour de menu

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2005/6 vom 12. Februar 2005

DÜSSELDORF Der Erfolg ist schon vorprogrammiert. Bei der 6. Tour de menu vom 1. bis 20. März hat der Gast bei 50 teilnehmenden Restaurants eine Auswahl wie noch nie. Die Zeit zum Schlemmen wurde auf 20 Tage erhöht. Schirmherr ist wieder 3-Sterne-Koch Jean-Claude Bourgueil, dessen Gäste im Bistro „Jean-Claude‘s“ seine Kochkunst genießen können. Aktionen wie Dekoration im Zeichen von „Christo“ im Restaurant Brendendyck, Kunst im „Brand‘s Jupp“ oder Livemusik im „Bénoa“ und „Gatto Verde“ ergänzen den kulinarischen Part.

Als Partner tritt neben dem Sponsor ISIS MultimediaSammelbezeichnung für den Einsatz verschiedenartiger Medien , die innerhalb eines Prozesses oder einesMulti-Channel-Marketing Systems auch miteinander kombiniert werden können.
weiter mit Mausklick...
Net zum ersten Mal die Metro Cash & Carry auf mit dem Metro Gourmet Pass, der den bisherigen Stimmzettel für die Gäste ergänzt. Wer acht Tour-Stationen bescheinigt bekommt, nimmt an einer Extra-Verlosung für ein Wochenende beim dreifachen Gewinner der Tour de menu in Köln, „Sonne – das Restaurant & Hotel“ in Overath, teil. Als weiterer Hauptpreis winkt ein Abend für 10 Personen. Der vierfache Gewinner der Düsseldorfer Tour, Richard Nicolaus vom „km 747“ kocht im Haus des Gewinners und bringt auch alle Waren mit. Der größte Teil der teilnehmenden Betriebe sind Wiederholungstäter, weil die Tour ihnen dauerhaft neue Gästekreise erschloss und auch die Stammgäste das alljährliche Wetteifern der Restaurants im Großraum Düsseldorf schätzen, bei dem feste Menüs zum Fixpreis von 13,50 Euro im „Brand‘s Jupp“ bis 60 Euro im „Jean-Claude‘s“ über den gesamten Zeitraum angeboten werden.

Tour-de-menu-Erfinderin Maria Gabriela Picariello von der Agentur „RheinLust“ geht auch in anderen Städten mit Erfolg an den Start.


KommentierenDrucken
Auch interessant

Besucherrekord bei Martin Luther

WITTENBERG Einen Besucherrekord melden die in einer Stiftung vereinten Luthergedenkstätten in der sachsen-anhaltischen Stadt Wittenberg: 150.000 Gäste machten das Jahr zum bisher erfolgreichsten in der Geschichte der Stiftung. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige