Deutscher Hotelkongress

Produktneuheiten, Informationen und Kontaktmöglichkeiten: Schon bei der Hotelexpo 2015 im Maritim Hotel Berlin war das Interesse seitens der Hoteliers sehr groß.

© Bernhard Eck

Deutscher Hotelkongress 2016

Hotelexpo mit völlig neuem Konzept

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2015/48 vom 28. November 2015
 Bernhard Eck

STUTTGART. Es wird für viele Firmen die erste Gelegenheit im Jahr 2016 sein, ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum zu präsentieren: die der AHGZ , die am 1. und 2. Februar parallel zum Deutschen Hotelkongress im Berliner Hotel Interconti stattfindet.

Doch es geht um mehr als eine reine Produktschau. Ein Hotelier, der schon Anfang 2015 dabei war, formulierte es so: „Den Draht zu Firmen finden, Innovationen entdecken, Kollegen treffen – und das in einer gepflegten Atmosphäre“. Das Angebot wird auch 2016 wieder vielfältig sein. Die mehr als 50 Aussteller kommen aus den Bereichen intelligente Technik, Raum- und Badkonzepte, Interieur, WellnessEigenständiges Wort, das in der englischen Sprache seit mindestens 350 Jahren existiert und sich nicht - wie immer wieder behauptet - aus den Begriffen "wellbeing"und "fitness"zusammensetzt.
weiter mit Mausklick...
und Sport, Berufskleidung, Software, F&B und vielen anderen mehr.

Die kleine, aber feine Fachmesse hat sich also etabliert. Dennoch hielten die Organisatoren es für an der Zeit, sowohl das Konzept als auch den Standort zu überdenken, um das Angebot weiter zu verbessern. Erste und entscheidende

Neuerung: Hotelexpo und sind vom Maritim Hotel ins Hotel Intercontinental Berlin umgezogen. Der Vorteil liegt auf der Hand. Damit sind alle drei Berliner Veranstaltungen der AHGZ unter einem Dach: Hotelkongress, Hotelexpo und die feierliche Preisverleihung zum Hotelier des Jahres, der gesellschaftliche Höhepunkt des Jahres für die Hotellerie mit mehr als 1000 geladenen Gästen.

Die zweite Veränderung betrifft das Konzept. Die Hotelexpo will sich im nächsten Jahr noch deutlicher als Erlebniswelt präsentieren. Dazu gehören: ein zeitgemäßes Wohlfühlambiente, eine anmutende PräsentationZweckbestimmte und am Empfänger orientierte Information, welche versucht, den Kommunikationsfluss zu verbessern und Expertenwissen durch Darstellung oder Darbringung eines Produkts, einer Serviceleistung oder einer Information anderen zugänglich zu machen.
weiter mit Mausklick...
der Partner in einem einheitlichen Standkonzept, effektvolle Zusatzpräsentation von Produkten auf gemeinschaftlichen Themeninseln und Aktionszonen, Networking- und Relax-Zonen, die zum Verweilen, Testen und Informationsaustausch einladen. Und: ein hochwertiges F&B-Angebot für alle Hotelexpo-Besucher und Teilnehmer.

Doch auch die Fortbildung kommt nicht zu kurz. In den sogenannten Praxisforen, die an beiden Tagen von AHGZ-Redakteurin Brit Glocke moderiert wird, können Hoteliers ihr Fachwissen erweitern. Nach dem Welcome-Frühstück am Montagmorgen steht um 10 Uhr ein Vortrag über „Höchste Effizienz bei der Hotel-Neubauplanung“ auf dem Programm. Am Beispiel von Rilano Hotels zeigen die Referenten Gunther Gamst (GeschäftsführerBezeichnung für das Leitungsorgan der Gesellschaft mit beschränkter Haftung .
weiter mit Mausklick...
Daikin Airconditioning Germany) und Holger Behrens (Geschäftsführender GesellschafterBegriff aus dem Handelsrecht sowie dem Gesellschaftsrecht für einen Teilhaber bzw.
weiter mit Mausklick...
Rilano Hotels & Resorts), wie Hotelpächter und Investoren vor der Planung bereits KostenDer in Geldeinheiten bewertete Verbrauch von Produktionsfaktoren und Dienstleistungen, der zur Erstellung und zum Absatz der betrieblichen Leistung erforderlich ist.
weiter mit Mausklick...
minimieren können.

Um 11.45 Uhr geht es beim Referat „Außenauftritt & Außenwirkung“ um die Macht des ersten Eindruckes und seine Auswirkungen auf ein Unternehmen.

Der Nachmittag des ersten Tages steht ganz im Zeichen mobiler Telekommunikation. Thema um 13.50 Uhr: Die Analyse der mobilen Auftritte von etwa zehn Hotelwebsites. Es geht um Fragen wie „Werden Usability-Regeln beachtet?“ oder „Was wird bereits gut gemacht?“ Um 14.20 Uhr dann heißt das Thema „Das Smartphone als Türöffner – Ein Tool zur Steigerung der Effizienz und Gästezufriedenheit“. Rob Zijl, Vertriebsleiter bei Salto Systems zeigt etwa auf, was Gäste heute und morgen hinsichtlich mobiler Lösungen erwarten und wie Hotels darauf reagieren können.

Der Hotelexpo-Dienstag beginnt nach dem Frühstück mit einer Diskussionsrunde. Thema: „Human Resources – Qualität in der Ausbildung und Employer Branding“. Unter der Leitung von AHGZ-Redakteurin Brit Glocke debattieren Christian Andresen (Geschäftsführender Gesellschafter The Mandala Hotel, Vizepräsident DEHOGA
weiter mit Mausklick...
Berlin), Prof. Dr. Astrid Nelke (Dozentin an der FOM Hochschule und Bildungsberaterin) und Christian Siejock (Director of HR Intercontinental Berlin).

Um 12.45 Uhr dreht sich alles um F&B, genauer ums Kochen. FCSI-Consulter Björn Grimm stellt Mystery Cooking vor und sagt, warum die Küche kein beratungsfreier Raum mehr sein darf.

Den AbschlussBezeichnung für die letzte Stufe im Verkaufsprozess.
weiter mit Mausklick...
bildet um 15.15 Uhr das F&B-Thema „Mahlzeit ist Wahlzeit – Wie sich die wählerischen Konsumenten verändern und warum es neue Angebote in der Gastronomie geben muss“.

Weitere Informationen unter www.hotelexpo.de .


ThemenalarmKommentierenDrucken
Wunder der Technik: Hoteliers diskutieren beim Deutschen Hotelkongress über nützliche und schräge Lösungen
Auch interessant

Probieren geht über Studieren

Smartphone-Ladestellen oder Ganzkörperföhn? Bei der Suche nach technischen Raffinessen für den Gast ist vieles möglich. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Gastgewerbliche Betriebslehre
Kurt Wolf

Gastgewerbliche Betriebslehre

Kurt Wolf erläutert klar und verständlich die komplexen Zusammenhänge der gastgewerblichen Betriebslehre und informiert über alle wichtigen Aspekte, die in der gastronomischen Praxis wichtig sind.

mehr...

Partyservice und Catering
Helmut Kammerer | Eibe Cordes

Partyservice und Catering

Der Ratgeber richtet sich sowohl an Einsteiger in den Partyservice, als auch an erfahrene Caterer, die sich in Zukunft auch an die großen Aufträge heranwagen wollen.

mehr...

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige