Anzeige

Wachstum außerhalb des Kerngeschäfts: Accorhotels investiert in Privatzimmer-Portale

© Unternehmen

Hotelkonzerne

Accorhotels investiert in Fewo-Vermittler

22. Februar 2016

PARIS. Der französische HotelkonzernRechtlich selbstständige Hotelunternehmungen unter einer Leitung .
weiter mit Mausklick...
investiert in Reiseunternehmen, die abseits des klassischen Hotelgeschäfts aktiv sind. So hat er sich mit 49 Prozent an dem Start-up Squarebreak beteiligt. Die Plattform, 2013 in Frankreich gegründet, vermittelt gehobene Ferienunterkünfte.

Zudem hält Accorhotels jetzt 30 Prozent der Anteile von Oasis Collections, eine Plattform, die 2009 in Buenos Aires/Argentinien gegründet wurde und private Ferienwohnungen in Lateinamerika, den USA und Europa vermittelt. Die Minderheitsbeteiligungen sollen offenbar auch das Angebot des Hotelkonzerns befruchten. Mit Oasis Collections wolle man neue ergänzende Angebote für gehobene Hotels kennenlernen, so , Deputy Chief Officer, Marketing, Digital, Distribution and Information Services bei Accorhotels. Die Beteiligung an Squarebreak soll helfen, „die Erwartungen der Gäste in einem SegmentNach dem Prozess der Aufteilung des relevanten Markts in Marktsegmente erhält man einzelne Segmente, die eine möglichst homogene Abnehmergruppe zusammenfassen.
weiter mit Mausklick...
besser verstehen, in dem das Aufenthaltserlebnis und die Servicequalität besonders wichtig sind“, so Vivek Badrinath.

Accorhotels ist nicht der erste internationale Hotelkonzern, der sich Knowhow aus der Privatvermieterszene einkauft. Bereits im Sommer 2015 wurde bekannt, dass Anteile der Plattform Onefinestay übernommen hat, hat sich an der Wohnungstausch-Plattform Lovehomeswap beteiligt. „Hyatt bleibt immer auf dem Laufenden, was Wünsche der Verbraucher angeht und testet neue Wege, um diese Erwartungen zu erfüllen“, teilt eine Sprecherin des Konzerns damals mit. „Wir suchen ständig nach Wegen um das Gasterlebnis zu verbessern, in und außerhalb der Wände der Hyatt Hotels.“ Hyatt erhofft sich von Kooperationen mit den jungen Unternehmen auch Impulse für seine jungen Marken Hyatt Ziva und Hyatt Zilara. Auch die neue Hyatt-Marke Centric könne dadurch befruchtet werden. rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Im Aufwind: Privatzimmer-Vermittler sind jetzt auch für große Hotelkonzerne interessant
Auch interessant

Hotelkonzerne investieren in Sharing-Portale

Privatzimmer-Vermittler wie Airbnb erleben derzeit einen wahren Höhenflug. Hyatt und Wyndham wollen sich das nicht nur als Außenstehender ansehen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige