Buchungsportale

Neuer Buchungskanal: Accorhotels öffnet sein Portal für externe Hotels

© sergiy lysenkov/Colourbox.de

Online-Vertrieb

Accorhotels-Plattform wirbt um externe Partnerhotels

27. Januar 2016

MÜNCHEN. Erste deutsche Hotels haben von der Accorhotels-Tochter Anfragen erhalten, ob sie an der gemeinsamen Buchungsplattform des Konzerns teilnehmen möchten. Das bestätigte Accorhotels-Sprecher auf Anfrage der AHGZ. Hotels könnten sich aber auch selbst aktiv dafür bewerben, auch wenn sie nicht von Fastbooking angeschrieben werden. In Frankreich, wo die Integration der Partnerhotels bereits vor drei Monaten gestartet ist, seien schon einige hundert externe Hotels gelistet. Auch in Italien und anderen Ländern habe man schon einige Individualhotels gewonnen.

Die Listung auf .com kostet für externe Hotels 14 Prozent ProvisionVergütung für die erfolgreiche Vermittlung einer Reiseleistung eines Reiseveranstalters oder eines Einzelleistungsträgers durch den Reisemittler.
weiter mit Mausklick...
. Dafür sollen diese einen schlagkräftigen alternativen Vertriebsweg zu (OTAs) bekommen. Accorhotels verspricht dafür eine Präsenz des Hotels auf 32 Länderversionen des Portals. Es zählt 130 Mio. Seitenaufrufe pro Jahr, alle zwei Sekunden erfolge eine Buchung1. Handlung, bei der eine nachgefragte Leistung vom Status einer Anfrage in den Status eines verbindlichen Kaufs übergeht.
weiter mit Mausklick...
. Raten- und Verfügbarkeitsparität, wie es Expedia zum Beispiel noch fordert, sollen bei Accorhotels keine Pflicht sein.

Die Verträge schließen die Hotels nicht direkt mit Accorhotels, sondern mit dem IT-Unternehmen Fastbooking ab, das inzwischen auch Teil des KonzernZusammenschluss mehrerer rechtlich selbstständiger Unternehmen zu einer wirtschaftlichen Einheit unter einer einheitlichen Leitung die verbundenen Unternehmen werden als Konzernunternehmen bezeichnet .
weiter mit Mausklick...
ist. Allerdings kann nicht jedes Hotel an der Plattform teilhaben. Accorhotels verlangt bestimmte Voraussetzungen: So sollte das Zimmerportfolio zu den Häusern, die der Konzern vor Ort hat, als Ergänzung passen. Zudem muss das Hotel bei Tripadvisor ein gutes Gäste-Rating haben und einen Test von einem Accorhotels-Vertreter durchlaufen.

Ob der Accorhotels-Konzern mit seiner neuen Plattform tatsächlich den etablierten und mächtigen OTAs wie Booking.com, HRS und Expedia etwas entgegensetzen kann, bleibt abzuwarten. Prizeotel-Chef kommentiert in seinem Blog: "Die Strategie aus Accor-Sicht ist sicherlich richtig und man ist auf einem guten Weg. Nur, die Marke ist am Ende nicht stark genug und es fehlen massiv Hotels im Portfolio. Schaue ich mir an, wie viele Hotels die OTAs auf ihrer Plattform haben, wird es schwer, dagegen bestehen zu können." red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Weitreichende Online-Präsenz: Damit wirbt das neue Portal von Accorhotels
Auch interessant

Accor-Portal verlangt 14 Prozent Provision

Das Accorhotels-Buchungsportal, das auch für externe Hotels offen ist, hat die Arbeit aufgenommen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel