Anzeige

Neue Perspektive: Am Wochenende übernachten viele Berliner in Hotels der eigenen Stadt

© Inarts/Colourbox.de

Marketingaktion

Berliner übernachten in Hotels der eigenen Stadt

7. Januar 2016

BERLIN. Die Marketingaktion „Erlebe deine Stadt“ von wird auch dieses Mal wieder ein Erfolg. Das Angebot, in einem Hotel in der eigenen Stadt zu einem Vorzugspreis zu übernachten, wurde von knapp 7000 Berlinern angenommen. Die Kontingente der teilnehmenden Hotels sind inzwischen ausgebucht.

Am kommenden Wochenende, von 9. auf den 10. Januar, können Einwohner der Stadt Berlin in einem Hotel vor Ort zu ermäßigten Preisen übernachten und ihre Stadt somit einmal aus einer anderen Perspektive kennen lernen. Eine Nacht im 5-Sterne-Hotel kostet 138 Euro, im 4- oder 3-Sterne-Hotel 118 Euro. Dafür mussten die Berliner aber rechtzeitig buchen um noch einen Platz zu bekommen – obwohl bei der jährlich stattfindenden Aktion jedes Mal mehr Hotels mitmachen. Waren es zu Beginn 2010 noch 22 Hotels, sind es jetzt 88 Häuser.

Das Aktionsangebot enthält neben einer Übernachtung mit Frühstück und Abendessen ein Willkommens-Getränk sowie freien Zutritt zu den WellnessEigenständiges Wort, das in der englischen Sprache seit mindestens 350 Jahren existiert und sich nicht - wie immer wieder behauptet - aus den Begriffen "wellbeing"und "fitness"zusammensetzt.
weiter mit Mausklick...
-Bereichen der Hotels. Zu den teilnehmenden Häusern gehören spektakuläre Neueröffnungen, wie das und das , oder alte Bekannte in neuem Design, wie das NH Collection Berlin Friedrichstrasse. Viele Häuser bieten zum Aktionswochenende ein EventInszenierte Veranstaltung in meist außergewöhnlicher Umgebung , die Gäste durch ihre emotionale Ansprache aktivieren soll.
weiter mit Mausklick...
-Programm an, unter anderem mit Weinverkostungen, Eisstockschießen oder Kieztouren. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Hotelsuche per Smartphone: Die Tourismusregion Bodensee-Vorarlberg rüstet sich fürs Mobile-Zeitalter
Auch interessant

Bodensee-Vorarlberg Tourismus setzt auf Digital

Die Tourismusorganisation baut ihre digitalen Kanäle aus – jedoch nicht aufs Geradewohl. Zunächst wurden Besucherströme detailliert untersucht. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige