Systemgastronomie

Halbes Poulet: Die Chickeria-Restaurants wollen qualitativ hochstehendes Fastfood bieten

© Unternehmen

Systemgastronomie

Chickeria plant weitere Filialen in der Schweiz

27. Januar 2016

GOSSAU/SCHWEIZ. Das Schweizer Gastro-Konzept Chickeria will wachsen. Aus derzeit fünf Standorten sollen mittel- bis langfristig bis zu 30 Chickeria in der Deutschschweiz werden. Das teilte ein Sprecher des Handelsunternehmens , das hinter Chickeria steht, auf Anfrage der AHGZ mit.

Das Konzept setzt vor allem auf Hühnchenfleisch und hat außerdem den Anspruch, dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein gerecht zu werden. Neben gegrilltem oder paniertem Schweizer Pouletfleisch stehen auf der Karte auch Salate, Falafel und Sandwiches, zum Teil aus Vollkornbrot.

Derzeit existieren Chickeria-Restaurants an den Standorten Kreuzlingen, Pfungen, Chur-Masans, Buchs und Zürich-Oerlikon. Bis Ende 2017 sollen sieben weitere realisiert werden - in Pfäffikon, Vilters/Wangs, St. Gallen Bohl, Winterthur Obertor, Aachtal Amriswil, Arena Thal, Hinwil und St. Gallen Bahnhof. Außerhalb der Schweiz sind keine Standorte geplant. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Auf Wachstumskurs: Jochen Halfmann, CEO der Vapiano SE
Auch interessant

Vapiano wächst in Frankreich und Schweden

Der Systemer übernimmt Anteile der Familie Antolinos in Frankreich und 51 Prozent der Anteile im bisherigen Franchisemarkt Schweden. Zudem stehen weitere Eröffnungen an. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Frühstück & Brunch
Hannes Finkbeiner | Ronny Siewert

Frühstück & Brunch

Die sieben ausführlichen Kapitel des Bildbandes widmen sich Themen wie Kaffee & Tee, deftiges und süßes Frühstück, regionale und internationale Spezialitäten, gesundes Frühstück... Die fundierte Warenkunde wird durch Tipps und Interviews ergänzt.

mehr...

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige