Anzeige

Kampf um Starwood: Wer bietet mehr und macht das Rennen?

© Starwood Hotels & Resorts

Kettenhotellerie

Chinesen überbieten Marriott bei Starwood-Übernahme

18. März 2016

STAMFORD. Die Bieterschlacht um (Westin, Aloft) geht weiter, die bereits angekündigte ÜbernahmeDies kann mit oder gegen den Willen des Managements erfolgen.
weiter mit Mausklick...
durch (Ritz Carlton, Moxy) ist fraglich geworden. Wie die HotelketteZusammenschluss mehrerer Hotelbetriebe unter einheitlicher Leitung.
weiter mit Mausklick...
am Freitag mitteilte hat die chinesische zusammen mit Partnern ein deutlich höheres Übernahmeangebot für Starwood abgegeben als Marriott. Deshalb sei die für den 28. März geplante Befragung der Starwood-Aktionäre verschoben worden, sagte Unternehmenssprecherin am Freitag Abend der AHGZ. „Das Angebot des chinesischen Konsortiums wird nun intensiv geprüft. Marriott hat aber die Möglichkeit nachzubessern.” Sie widersprach Interpretationen, nach denen der Deal mit Marriott bereits geplatzt sei.

Durch den Zusammenschluss von Marriott und Starwood sollte der größte Hotel-KonzernZusammenschluss mehrerer rechtlich selbstständiger Unternehmen zu einer wirtschaftlichen Einheit unter einer einheitlichen Leitung die verbundenen Unternehmen werden als Konzernunternehmen bezeichnet .
weiter mit Mausklick...
der Welt mit mehr als 5500 Häusern, 30 Hotel-Marken und über 1 Mio. Zimmern entstehen. Marriott hatte rund 12 Mrd. US-Dollar (rund 10,6 Mrd. Euro) geboten.

Das Angebot aus China soll ein Volumen von 13,2 Mrd. US-Dollar (rund 11,7 Mrd. Euro) betragen. Marriott kann bis zum 28. März sein Angebot erhöhen. Im Falle des Scheiterns der durch den US-HotelkonzernRechtlich selbstständige Hotelunternehmungen unter einer Leitung .
weiter mit Mausklick...
soll eine Konventionalstrafe von 400 Mio. US-Dollar vereinbart sein, die Starwood zahlen müsste. rw


ThemenalarmKommentierenDrucken
Kampf um Starwood: Marriott übertrumpft den chinesischen Versicherer Anbang
Auch interessant

Marriott bekommt Starwood doch

Der US-Hotelkonzern hat im Bieterkampf um Starwood wieder die Nase vorn. Marriott erhöht sein Kaufangebot auf 13,6 Mrd. Euro und sticht damit den Versicherer Anbang aus. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige