Anzeige

Auf Wachstumskurs: Choice Hotels International

© Unternehmen

Jahresbilanz

Choice meldet Rekordzahlen für 2015

30. März 2016

MÜNCHEN. Der UmsatzWertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung.
weiter mit Mausklick...
des Unternehmens  habe im vergangenen Jahr 859,9 Mio. US-Dollar betragen, teilt Choice mit. Er liegt damit 13 Prozent über dem Wert von 2014. Die Franchise-Umsätze stiegen um 6 Prozent auf 366,7 Mio. US-Dollar; das EbitdaKennzahl der Unternehmensbewertung, die insbesondere im Rahmen der Jahresabschlussanalyse Anwendung findet.
weiter mit Mausklick...
(Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) aus den Franchise-Aktivitäten stieg um weitere 7 Prozent auf 255,8 Mio. US-Dollar.

Stephen P. Joyce, Präsident und CEO von Choice Hotels International: “Wir freuen uns, ein weiteres Rekordjahr bezüglich Umsatz, operativem Ergebnis und Netto-ErtragVolkswirtschaftlich gesehen handelt es sich in der Produktionstheorie um die erzeugte Produktionsmenge .
weiter mit Mausklick...
für Choice Hotels bekanntzugeben.“

Für das Jahr 2016 erwartet Choice Hotels eine Fortsetzung des positiven Trends mit einem Wachstum zwischen 2 bis 3 Prozent im amerikanischen Markt. Gleiches gilt für das Ebitda aus den Franchise-Aktivitäten: Hier wird ein Ergebnis von 270 bis 275 Mio. US-Dollar angepeilt.

Positiver Trend auch in Europa

Seit Jahresbeginn wurden in Europa die Ergebnisse mehrerer erweiterter Partnerschaften bekanntgegeben. Jüngster Erfolg ist die Kooperation mit Star Inn, die dem Choice Portfolio in Form eines Co-Brandings 16 neue Häuser in Deutschland, Österreich und Ungarn zufügt. Darüber hinaus werden drei im Bau befindliche Häuser bis 2018 eröffnen und weitere 20 geplante Hotels bis 2022 hinzukommen.

Mit mehr als 6400 Hotels in den USA und in über 35 Ländern sowie mehr als 500.000 Zimmern ist eine der größten Hotelgruppen der Welt. In Europa ist mit fast 500 Hotels vertreten, darunter rund 80 Hotels in Deutschland, Italien, der Schweiz, Österreich, Ungarn, der Tschechischen Republik und der Türkei. red/hz


ThemenalarmKommentierenDrucken
Wien: Der Hotelmarkt der österreichischen Hauptstadt (hier das zu Starwood gehörende Bristol) stand unter besonderer Beobachtung der Wettbewerbshüter
Auch interessant

Brüssel gibt grünes Licht für Marriott-Starwood-Deal

 "Weiterhin wirksamer Wettbewerb": An Europas Wettbewerbswächtern wird die Fusion der Hotelgiganten nicht scheitern. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige