Anzeige

Neue Markenstrategie: Die Eigenmarken der H-Hotels, darunter H2, sollen expandieren

© Unternehmen/Archiv AHGZ

Geschäftszahlen

H-Hotels gut ins neue Jahr gestartet

16. März 2016

BAD AROLSEN. Bombiger Jahresstart für H4, H2, H+ und Treff Hotels: Die familiengeführte Gesellschaft der Muttermarke meldet einen deutlichen Umsatzanstieg für das abgelaufene GeschäftsjahrDie Zeitspanne, für die ein Jahresabschluss angefertigt werden muss sie beträgt höchstens 12 Monate.
weiter mit Mausklick...
2015 und auch für den Start 2016. So habe der UmsatzWertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung.
weiter mit Mausklick...
im Januar 2016 den des Vorjahresmonats um 8 Prozent übertroffen. Insgesamt belief sich der Umsatz der Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im hessischen Bad Arolsen im Jahr 2015 auf 355 Mio. Euro, was einem Plus von 8 Prozent gegenüber 2014 entspricht.

H-Hotels führt die guten Ergebnisse auf seine neue Markenstrategie sowie auf die Bündelung sämtlicher Online-Vertriebsaktivitäten zurück. Der Eigenvertrieb läuft nun zentral über die Seite H-Hotels.com. Dieses Portal hat im vergangenen Jahr auch neue Funktionen bekommen, unter anderem den Login und das Bezahlen über Amazon. Ende 2015 ist das Stammkundenportal My.H-Hotels.com gestartet, außerdem gibt es ein neues Gutscheinportal der Hotelgruppe. In Zukunft will H-Hotels auch als FranchisegeberEntwickler einer Geschäftsidee ) mit der Absicht, die Nutzungsrechte an einen Franchisnehmer weiterzugeben.
weiter mit Mausklick...
auftreten. Zwei Hotels in Erfurt und Berlin werden bereits von der Bachmann-Gruppe als FranchisenehmerVertragspartner des Franchisegebers , der durch den Abschluss eines Franchise-Vertrags die Rechte zur Nutzung eines Geschäftskonzepts in einer festgelegten Region erwirbt.
weiter mit Mausklick...
unter H-Labels geführt, nun ist eine Broschüre (Slogan: Hotelier sein, Hotelier bleiben) gedruckt, mit der die aktive AkquiseVor-Verkaufsphase, in der versucht wird, neue Kunden zu gewinnen bzw.
weiter mit Mausklick...
beginnen kann. Vor allem bei der am wenigsten standardisierten Marke H+ sieht VorstandNeben der Hauptversammlung und dem Aufsichtsrat eines der drei Organe einer Aktiengesellschaft.
weiter mit Mausklick...
Andreas von Reitzenstein FranchisingVertikalkooperativ organisiertes Absatzsystem rechtlich selbstständiger Unternehmen auf der Basis eines vertraglichen Dauerschuldverhältnisses .
weiter mit Mausklick...
-Potenzial.

Für die kommenden Jahre hat das Unternehmen weitere Hotelprojekte in der Pipeline. So sollen 2017 zwei weitere Hotels in München eröffnen, eines unter der Marke H2 und eines als . Zudem startet 2018 ein Doppelhotel mit den Marken H2 und Ramada in Leipzig sowie ein H2 Hotel in Düsseldorf. Zu H-Hotels gehören die Häuser der eigenen Marken H+. H2, H4 und noch ein Treff Hotel, das aber mittelfristig umgebrandet werden soll. Daneben führt das Unternehmen als Entwicklungspartner der amerikanischen Wyndham Hotel Group die Marke Ramada. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Neueröffnet im Oktober 2015: Das Ramada Hotel Hamburg City Center
Auch interessant

H-Hotels auf Wachstumskurs

Das Unternehmen setzt seine neue Markenstrategie fort. Eine neue zentrale Website hat den Eigenvertrieb gestärkt. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige