Anzeige

Neue Pläne: Hilton Worldwide will zwei Unternehmensbereiche abspalten

© Hilton Worldwide/Archiv AHGZ

Geschäftszahlen

Hilton zeigt sich stark

29. Februar 2016

MCLEAN/USA. hat im vergangenen Jahr 2015 das 100. Land für sich erschlossen. Insgesamt gehören zu den Marken des Konzerns nun zirka 4600 Hotels, weitere 1616 sind in der Pipeline. Im abgelaufenen Jahr 2016 sind 320 Hotels eröffnet worden. Das schlägt sich auch auf die Geschäftsergebnisse nieder. Das EbitdaKennzahl der Unternehmensbewertung, die insbesondere im Rahmen der Jahresabschlussanalyse Anwendung findet.
weiter mit Mausklick...
(ErtragVolkswirtschaftlich gesehen handelt es sich in der Produktionstheorie um die erzeugte Produktionsmenge .
weiter mit Mausklick...
vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 1,691 Mrd. US-Dollar.

Der RevPar (Erlös^ Umsatz.
weiter mit Mausklick...
pro verfügbarem Zimmer) stieg, über alle Hotels der Gruppe hinweg, im vergangenen Jahr um 3,7 Prozent. Für 2016 geht Hilton von einem weiteren RevPar-Wachstum zwischen 3 und 5 Prozent aus. Zudem plant das Unternehmen zwei , um den eigenen Wert zu erhöhen. Zum einen soll die Immobilienbranche abgespalten werden, zum anderen soll das Ferienwohnungsgeschäft von Hilton Grand Vacations ein eigenständiges Unternehmen werden.

Zu Hilton Worldwide gehören derzeit Hotels und Unterkünfte von 13 Marken: Hilton Hotels & Resorts, Waldorf Astoria Hotels & Resorts, Conrad Hotels & Resorts, Canopy by Hilton, Curio - A Collection by Hilton, DoubleTree by Hilton, Embassy Suites by Hilton, Hilton Garden Inn, Hampton by Hilton, Tru by Hilton, Homewood Suites by Hilton, Home2 Suites by Hilton und Hilton Grand Vacations. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Erfolgreicher Jahresstart: Hilton Worldwide meldet gute Quartalszahlen
Auch interessant

Gutes 1. Quartal für Hilton

Der Konzern hat zwischen Januar und März 6500 neue Zimmer hinzubekommen. Das wirkt sich aufs Ergebnis aus. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige