Anzeige

Neues Café-Konzept: Das Designhotel Hollmann Beletage gibt sich noch wienerischer

© Hotel/C.Saupper

Modernisierung

Hollmann Beletage präsentiert neues Café

15. März 2016

WIEN. Das DesignhotelHoteltypus, der auch andere Konzepte umfasst wie Lifestyle-, Boutique-, Art- oder Konzepthotels.
weiter mit Mausklick...
will jetzt noch ein Stück mehr wienerisches Flair versprühen. So hat es während der vergangenen vier Wochen sein Café neu gestaltet. Das Café Hollmann soll jetzt das Herzstück der Beletage sein und mit typischer lokaler Kaffeehauskultur punkten. Neben Kaffeespezialitäten und Süßem soll es dort auch eine traditionelle Wiener Jause mit Leberkäse und Bier geben.

Die Hollmann Beletage hat seit ihrer Eröffnung 2003 den Anspruch, den Gästen ein "Zuhause auf Zeit" zu bieten, in dem viel Wert auf die Wiener Tradition gelegt wird. "Sei es das Frühstück, seien es Elemente in der Inneneinrichtung - so schmückt beispielsweise das Wiener Riesenrad die Decke unseres Café Hollmann - oder im Zusatzangebot unseres Hotels - ein bisschen Wien schwingt immer mit", findet Geschäftsführerin Kristin Grasser.

Neben dem Café sind jetzt auch die Zimmer modernisiert worden. Sie sollen weiterhin stilvolles und hochwertiges "Wohnen auf Zeit" inmitten von Wien bieten. Der Standard der "Luxus-Wohngemeinschaft auf Zeit", wie sie Robert Hollmann, Gründer und Eigentümer, das Konzept gerne nennt, soll demnächst aber auch an anderen Standorten zu erleben sein. Denn die Hollmann-Familie plant eine des Konzepte nach Sri Lanka, ins italienische Triest, nach Paris und in die Kärntner Berge. Drei der Projekte sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Neuzugang: Das The Student Hotel startet bald in Bologna
Auch interessant

The Student Hotel kommt nach Bologna

Das Haus entsteht im Telekom-Bürogebäude in Quartiere Navile und soll im Sommer 2018 an den Start gehen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige