Anzeige

Weiteres Hotel übernommem: Michael Pirl betreibt mit seiner Familie jetzt auch den Schwarzen Bär in Wittenberg

© Hotel

Expansion

Hotelierfamilie Pirl übernimmt Hotel in Wittenberg

7. Januar 2016

WITTENBERG/WÖRLITZ. Die Wörlitzer Hotelierfamilie Pirl hat ein Hotel im 20 Kilometer entfernten Wittenberg übernommen. So wird das in der Lutherstadt nun auch von der Pirl Hotel Betriebs GmbHAbk. für Gesellschaft mit beschränkter Haftung.
weiter mit Mausklick...
bewirtschaftet. Der frühere Betreiber und Pächter Stefan Burkhardt hat es laut Mitteldeutscher Zeitung abgegeben, weil er sich künftig auf die Wörlitzer Elbterrassen konzentrieren möchte.

„Wir hatten in all den Jahren schon öfter Angebote, aber noch nie hat es so gut gepasst wie diesmal“, sagte der Tageszeitung. Er führt in Wörlitz mit Bruder Christian, Vater Ewald und den Ehefrauen das . In Wittenberg sehen die Pirls besondere Potenziale. 2017 wird dort das 500-jährige Bestehen der Reformation gefeiert. „Man muss bedenken, was Wittenberg für ein Magnet für die christliche Welt ist. Das geht über 2017 hinaus“, glaubt Pirl. „Der Tourismus wird weiter an Bedeutung gewinnen.“ red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Mit Blick auf die Schlosskirche: Der Schwarze Bär liegt inmitten der historischen Altstadt.
Auch interessant

Auf den Spuren Martin Luthers

Wittenberg. „Der Familienrat tagte nicht lange, denn wir waren uns schnell einig: Das machen wir!“ Michael Pirl erinnert sich noch gut an den letzten Sommer, als ihm das Angebot auf den Tisch kam, mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige