Buchungsportale

Blick zum Dom: Den genißen die Mitarbeiter von HRS im neuen Firmensitz

© Allianz_Med

Hotelportal

HRS bezieht neue Firmenzentrale in Köln

8. Januar 2016

KÖLN. Die Unternehmensgruppe wird Mitte 2017 in ein neues Bürogebäude am Breslauer Platz in Köln ziehen – und damit in direkte Citylage gegenüber dem Hauptbahnhof. Das „Coeur Cologne“, so der Name des modernen Neubaus, bietet HRS auf über 11.000 Quadratmetern Raum für über 750 Mitarbeiter. Für das Kölner Unternehmen, welches online Hotels und Ferienunterkünfte an Privat- und Firmenkunden aus der ganzen Welt vermittelt, schafft der Umzug die Voraussetzungen für das weitere geplante Wachstum. Neben Köln unterhält die HRS Group 24 Niederlassungen auf der ganzen Welt und beschäftigt insgesamt über 1.500 Mitarbeiter.

Das Konzept des neuen Gebäudes setzt mit viel Glas und Offenheit die HRS Kultur in Szene. Moderne Open Space Arbeitsplätze, Lounges und großzügige Platzverhältnisse sollen es den Mitarbeitern ermöglichen, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen; flexible Büroaufteilungen sollen den den unternehmerischen Austausch und Teamwork fördern.

Innenarchitektonisch orientiert sich das Design an der globalen Aufstellung des Unternehmens, getreu dem Motto „Die Welt zu Gast in Köln“: Überall im Gebäude finden sich stilistische Darstellungen der Kontinente, die Büros sind in entsprechenden Stilen eingerichtet. Ein Highlight ist der sogenannte Skygarden, eine Grünfläche auf der Dachterrasse im 7. Stock mit direktem Blick auf den Dom. red/ko


ThemenalarmKommentierenDrucken
Vertriebskanäle unter der Lupe: In Deutschland machen die OTAs mehr als 24 Prozent am gesamten Buchungsvolumen aus
Auch interessant

Buchungsportale machen in Deutschland 24 Prozent aus

Die Detail-Auswertung der Hotrec-Studie zeigt aber auch erfreuliche Entwicklungen für die deutsche Hotellerie. So haben die Kettenhotels hierzulande ihre Echtzeit-Direktbuchungen ausgebaut. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Leser-Kommentare zum Artikel (1)

Dieter Fiebelkorn, Laichingen
Dieter Fiebelkorn, Laichingen

11.01.2016 um 10:37

Betreff: und wer zahlt das alles?



Die Hoteliers mit viel zu hohen Provisionen.

Nein, das ist KEINE Nachricht, um sich zu erfreuen!

Anzeige