Anzeige

Seit Anfang Dezember geschlossen: Das La Baracca Düsseldorf

© Restaurant

Schließung

La Baracca Düsseldorf geschlossen

9. Januar 2013
von

DÜSSELDORF. Sang- und klanglos machte das in Düsseldorf dicht. Anfang Dezember war die Tür plötzlich zu. Auf der Homepage des Unternehmens mit Sitz in München ist die Düsseldorfer Dependance gelöscht. Wohl aber existiert bis heute eine Facebook-Seite für das Restaurant an der Grafenberger Allee, auf der das La Baracca "ein frohes und gesundes Jahr 2013" wünscht und schreibt: "Wir freuen uns auf ein schnelles Wiedersehen".

Was ist passiert? Anruf bei der Geschäftsleitung in München. Die karge Antwort: "Wir möchten uns dazu nicht öffentlich äußern." Das verwundert. Nach der mit großem AufwandDer Einsatz oder die zu erbringende Leistung, um einen bestimmten Nutzen zu erzielen .
weiter mit Mausklick...
und erheblichen Investitionen betriebenen Eröffnung im Juli 2011 legte das Lokal mit 170 Plätzen und 120 weiteren auf der Terrasse einen guten Start hin (AHGZ vom 28. Juli 2011; AHGZ vom 30. Juli 2011).

WEITERE BILDER ZUM ARTIKEL

Das Ordern der Gerichte über ein eBook am Tisch sei für die Gäste zwar noch gewöhnungsbedürftig, hieß es anfangs. Aber das werde sich, genau wie in München, schnell einspielen. Inzwischen gibt es weitere La Baracca-Filialen in Hamburg und Lübeck. War es die Lage am Rande der Düsseldorfer Innenstadt, die das Interesse schnell abflachen ließ und den Erfolg ausbremste? Waren die Preise zu hoch, der Service zu lasch? Für das alles gibt es Indizien.

Was aus der Immobilie wird, bleibt zunächst offen. Seltsam mutet allerdings ein Facebook-Kommentar vom 12. Dezember 2012 an, der mit "La Baracca" unterzeichnet ist: "Tatsächlich arbeiten wir daran, das La Baracca in Düsseldorf im nächsten Jahr wieder aufleben zu lassen."

Anmerkung der Redaktion: Am 11. Januar 2013 erreichte uns eine neue Stellungnahme von La Baracca. Darin heißt es: "Für Düsseldorf befinden wir uns bereits in intensiven Gesprächen mit einem möglichen Franchise-Partner", so Jonas Huesmann, La Baracca/Food Concepts HoldingDachgesellschaft rechtlich selbstständiger Unternehmen, die nicht an deren operativem Geschäft beteiligt ist.
weiter mit Mausklick...
SA in Luxembourg. "Wir bitten daher um Verständnis, dass wir hierzu derzeit keine genaueren Angaben machen können." La Baracca befinde sich jedoch weiterhin auf Wachstumskurs. Huesmann verweist auf das neue Lokal in Lübeck, das dort Ende November 2012 in Kooperation mit dem dortigen Park Inn Hotel eröffnet wurde. red/brg


ThemenalarmKommentierenDrucken
Muss Federn lassen: Das Konzept La Baracca mit der Tablet-Speisekarte wurde inzwischen von vier auf ein Restaurant reduziert
Auch interessant

La Baracca schließt auch in Hamburg

Das Konzept mit der Tablet-Karte muss weiter Federn lassen. Am Hamburger Überseeboulevard hat es nicht geklappt. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige