Anzeige

Zufrieden mit dem Ergebnis: Meliá-International CEO Gabriel Escarrer

© Unternehmen

Geschäftszahlen

Meliá meldet Top-Ergebnisse

29. Februar 2016

PALMA DE MALLORCA. Die spanische Hotelgruppe International hat ihre Zimmerpreise in allen Regionen deutlich erhöhen können. Im Schnitt stieg der (Erlös^ Umsatz.
weiter mit Mausklick...
pro verfügbarem Zimmer) im abgelaufenen GeschäftsjahrDie Zeitspanne, für die ein Jahresabschluss angefertigt werden muss sie beträgt höchstens 12 Monate.
weiter mit Mausklick...
um 15,1 Prozent, in der Emea-Region waren es im Schnitt 11,2 Prozent plus, in den spanischen Stadthotels der Kette 13,1 Prozent plus. Besonders stark erhöhte sich der RevPar in Amerika mit einem Plus von 20 Prozent.

Insgesamt meldet Meliá für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015 einen Nettogewinn)Bezeichnung für den wirtschaftlichen Gesamterfolg eines Unternehmens.
weiter mit Mausklick...
von 40,5 Mio. Euro. Das entspricht einem Plus von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wenngleich die beiden Zeiträume nicht vollständig miteinander vergleichbar seien, da das Unternehmensergebnis von 2015 höher besteuert worden sei. Meliá hat daher 33 Mio. Euro zurückgestellt, um auf mögliche Steuernachzahlungen vorbereitet zu sein.

Das EbitdaKennzahl der Unternehmensbewertung, die insbesondere im Rahmen der Jahresabschlussanalyse Anwendung findet.
weiter mit Mausklick...
(ErtragVolkswirtschaftlich gesehen handelt es sich in der Produktionstheorie um die erzeugte Produktionsmenge .
weiter mit Mausklick...
vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) erhöhte sich um 29 Prozent auf 293,1 Mio. Euro, was auch auf den Rekordanstieg beim RevPar zurückzuführen ist. Als Gründe hierfür nennt das Unternehmen bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen, eine stärkere Konjunktur in den Schlüsselmärkten, eine verbesserte Markenstrategie, die Neupositionierung von Marken und eine erfolgreiche Verkaufsstrategie. Umsatztreiber sei auch die fortschreitende Digitalisierung der Vertriebskanäle Melia.com für Verbraucher (+27% UmsatzWertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung.
weiter mit Mausklick...
) und Melia.pro für Reisevermittler (+36%). Für 2016 rechnet Meliá mit einem RevPar-Wachstum im mittleren einstelligen Bereich.

Meliá eröffnete in 2015 insgesamt 13 neue Hotels, in 2016 sollen weitere 25 folgen. Zudem soll es in diesem Jahr einen neuen Strategieplan bei dem Hotelunternehmenmehrere miteinander in Verbindung stehende Hotels und deren wirtschaftliche sowie rechtliche Stellung.
weiter mit Mausklick...
geben. Die Prioritäten dabei unter anderem: Das MarkenportfolioDie Gesamtheit aller angebotenen Marken von Unternehmen, d.
weiter mit Mausklick...
soll fortlaufend verbessert werden, neue Gästesegmente erschlossen werden, das Geschäftsmodell soll konsolidiert werden, etwa durch strategisches Ertragsmanagement und Ausbau der Digitalstrategie, das Unternehmen soll in wichtigen Schlüsselmärkten selektiv wachsen und der Immobilienbereich soll gestärkt werden.

"Wir feiern 2016 unser 60-jähriges Jubiläum und befinden uns sowohl geschäftlich als auch finanziell in einer Position, die stärker ist als je zuvor", sagt Jaume, Vice-Chairman und CEO von Meliá Hotels International. "Der Strategieplan, den wir im Laufe des Jahres 2016 vorstellen werden, hat eine weitere Konsolidierung unserer Marken, der Digitalisierung, der Wettbewerbsfähigkeit und der Marktpositionierung unserer Hotelgruppe zum Ziel."

Über Meliá Hotels International:

Meliá Hotels International betreibt und distribuiert derzeit weltweit mehr 370 Hotels (Bestand und Pipeline) mit rund 99.000 Zimmern in mehr als 40 Ländern auf vier Kontinenten. Zum Portfolio zählen die Marken Gran Meliá, Meliá Hotels & Resorts, Paradisus Resorts by Meliá, ME by Meliá, Innside by Meliá, Tryp by Wyndham und Sol Hotels & Resorts. In Deutschland führt die Tochtergesellschaft von Ratingen aus derzeit 24 Häuser. Verträge wurden bereits für sechs weitere deutsche Hotels unterzeichnet. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Neu im Portfolio: Das im Mai eröffnete Meliá Innside Aachen
Auch interessant

Meliá meldet hohen Gewinn

Vor allem die Resorts und Stadthotels in Spanien haben zu der guten Entwicklung beigetragen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige