Wein, Bier & Spirituosen

Sangesfreudig: Wirtin Gigi Pfundmair

© Karin Gabler

Oktoberfest

Münchner Wiesn meldet Besucherplus

1. Oktober 2012
 Karin Gabler

MÜNCHEN. „Wir haben mehr Besucher, die zudem mehr essen und trinken“, freute sich Münchens Oberbürgermeister , als er BilanzGegenüberstellung von Vermögensgegenständen und Verbindlichkeiten eines Unternehmens, mit dem Ziel, das Eigenkapital als Restgröße zu ermitteln.
weiter mit Mausklick...
zur Wiesn-Halbzeit 2012 zog. Vor allem das Zentral-Landwirtschaftsfest, das alle vier Jahre parallel zur Wiesn stattfindet, habe ein Plus in vielerlei Hinsicht gebracht.

Obwohl die Wiesn bekanntlich immer auch vom Wetter abhängt, was bisher eher durchwachsen gewesen ist, kamen im Vergleich zu 2008, als das letzte Zentral Landwirtschaftsfest und damit auch eine verkleinerte Wiesn stattfand, mehr Besucher: 3,6 Mio. waren es zur Halbzeit, rund 400.000 Besucher mehr als 2008. Ein Plus von 5 Prozent gab es beim Hendlverkauf und bis zu 8 Prozent bei anderen Schmankerln der Wiesn-Gastronomie. Der Bier-Konsum belief sich zur Wiesn-Halbzeit am Wochenende auf 3,6 Mio. Maß, was einem Plus gegenüber der Kleinen Wiesn 2008 in Höhe von 9 Prozent entspricht.

Ökostrom und Bio-Schmankerl

Maßstabsetzend für ein Volksfest dieser Größenordnung ist das Umweltkonzept auf dem Oktoberfest: Zum ersten Mal beziehen sämtliche Wiesn-Beschicker Ökostrom. Wasserrecycling, energiesparende Beleuchtung, Müllvermeidung und Bio-Schmankerl sind Standard. Viele Wirte und Schausteller beteiligen sich auch an der neuen Aktion „Wiesn-Klimafreunde“.

So wurde beispielsweise das Löwenbräu-Festzelt der Wirtsleute Wiggerl Hagn und seiner Tochter Stephanie Spendler von der Brauerei mit modernster Gebäudetechnik ausgestattet. Die Sparmaßnahmen greifen in der Beleuchtungs-, Lüftungs- und Fenstersteuerung, bei Gasstrahlern im Garten, den Kühlzellen und beim Wasserverbrauch in sanitären Anlagen und bei der Krugwaschmaschine.

Ein Höhepunkt am zweiten Wiesnsonntag war wieder das Standkonzert der Wiesn-Kapellen am Fuße der Bavaria. Die Veranstaltung, die von dem im vergangenen Jahr verstorbenen Wirt Willy Heide erfunden wurde, ist mittlerweile Tradition. Dabei dirigieren nicht nur der Oberbürgermeister und ausgewählte Münchner Persönlichkeiten – auch Gigi Pfundmair, Wirtin der GaststätteBezeichnung für Räumlichkeiten, in denen Gäste Getränke und Speisen serviert bekommen.
weiter mit Mausklick...
Münchner Haupt', begeistert das Publikum jedes Jahr mit ihrer ausgebildeten Sopranstimme.


ThemenalarmKommentierenDrucken
Zapfenstreich für OB Christian Ude als „Dirigent“ der Wiesn
Auch interessant

6,4 Millionen Besucher auf der Wiesn

Das 180. Oktoberfest hat für zufriedene Wirte und Schausteller gesorgt. 6,7 Millionen Maß Bier gingen über die Theke. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige