Anzeige

Immer wieder neuen Ideen: Klaus-Peter Kofler, Initiator von Pret a Diner und CEO von Kofler & Kompanie

© Unternehmen/AHGZ-Archiv

Pop-up-Gastronomie

Pret a Diner kommt wieder nach Berlin

25. Januar 2016

BERLIN. Der CatererUnternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Institutionen oder Personen mit Speisen und Getränken an Orten zu versorgen, an denen normalerweise keine gastronomische Leistung möglich oder üblich ist .
weiter mit Mausklick...
lässt sein Pop-up-Konzept zur Berlinale wieder in Berlins stattfinden. Vom 9. bis 21. Februar empfängt dort Gäste, dieses Mal unter dem Motto „The Audience“ und erstmals unterstützt von Hauptsponsor Audi AG)Abk. für Aktiengesellschaft.
weiter mit Mausklick...
. Die kulinarische Inspiration kommt dieses Mal von der Südhalbkugel: Pachamama, ein peruanisch inspiriertes Restaurant aus London, ist zu Gast. Das Team serviert traditionell peruanisches Essen, hergestellt aus regionalen und saisonalen Zutaten, neu inspiriert.

„Mit Pret a Diner –The Audience“ heben wir unser Pop-Up-Konzept wieder auf ein neues Level. Nach internationalen Sterneköchen und innovativen Street Food Vendors richten wir nun den Scheinwerfer auf jene, die ein Restaurant erst zum Leben erwecken: auf die Gäste“, so , Initiator des Pop-up-Konzepts und CEO von Kofler & Kompanie. „Jede Filmpremiere lebt von seinem Publikum, jeder Musiker von seinen Fans, jedes Restaurant von seinen Gästen – daher dreht sich bei diesem Pret a Diner alles um the Audience.“ red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Geschmäcker aus aller Welt: Damit wirbt Pret a Diner zur IAA
Auch interessant

Pret a Diner bietet Streetfood

Die Straßenküche aus aller Welt soll dieses Mal im Mittelpunkt des temporären Restaurants stehen. Es öffnet zur Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt/M. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige