Buchungsportale

Gespendete Provisionen: 15.000 Euro sind während der zehntägigen Aktion zusammengekommen

© Hotels in Regensburg/Martin Meyer

Direktvertrieb

Regensburger Hoteliers spenden 15.000 Euro

9. Dezember 2013
 Raphaela Kwidzinski

REGENBURG. Bei der Protestaktion Ende September sind insgesamt knapp 15.000 Euro an eingesparten zusammen gekommen. Die 36 beteiligten Regensburger Hoteliers haben die Summe nach oben hin aufgerundet und nun in Form eines Spendenchecks an die Aktion Kinderbaum hilft sowie die Waisenhausstiftung Stadtamhof übergeben.

Die Hoteliers hatten für einen Zeitraum von zehn Tagen Ende September komplett auf große wie HRS und Booking.com verzichtet, weil sie ein Zeichen gegen hohe Provisionen, Raten- und Verfügbarkeitsparität setzen wollten. Stattdessen sollten die Gäste bei den Hotels direkt oder bei dem gemeinsamen eigenen Portal www.hotels-in-regensburg.com buchen.

Die eingesparten Provisionen haben die Hotels nun an soziale Projekte gespendet. Zudem wollen sie ihre eigenes Portal in den kommenden Wochen noch weiter ausbauen. Mit ihrer Aktion haben die Regensburger Hoteliers es inzwischen auch in lokale Publikumsmedien geschafft. Ihr Ziel: Die Gäste für das Thema sensibilisieren und zum Direktbuchen motivieren.


ThemenalarmKommentierenDrucken
Eugen Block:
Auch interessant

Eugen Block fordert mehr Mut zum Eigenvertrieb

Der Hamburger Hotelier machte beim Deutschen Hotelkongress seinen Standpunkt gegenüber den Portalen noch einmal deutlich. Dabei bekam er nicht nur Zuspruch. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige