Anzeige

Auf Wachstumskurs: Die Starwood-Marke Aloft, hier das Haus in München

© Starwood Hotels & Resorts

Kettenhotellerie

Starwood meldet Rekordwachstum

14. Januar 2016

STAMFORD/USA. Das abgelaufene Jahr 2015 war für die Hotels & Resorts in mehrfacher Hinsicht ein Rekordjahr: Zum einen ist das Unternehmen mehr der Zahl der neu unterzeichneten Management- oder Franchiseverträgen gewachsen. 2015 wurden Verträge für 220 Hotels unterzeichnet – 26 Prozent mehr als im Vorjahr. Zum anderen hat das Unternehmen im vergangenen Jahr 105 Hotels mit rund 22.550 Zimmern in 30 Ländern neu eröffnet, die höchste Zahl an Eröffnungen in seiner Geschichte.

„Wir können uns quer durch alle Marken über ein ausgeglichenes Wachstum sowohl in etablierten als auch in neu erschlossenen Märkten freuen. Dazu zählt auch eine bemerkenswerte Zahl an Hotelkonvertierungen: Rund ein Drittel aller Eröffnungen im Jahr 2015 fielen in diese Kategorie“, sagt , President of Global Development. Mehr als 50 Prozent der neuen Verträge beziehen sich auf Hotels im Mittelklasse-SegmentNach dem Prozess der Aufteilung des relevanten Markts in Marktsegmente erhält man einzelne Segmente, die eine möglichst homogene Abnehmergruppe zusammenfassen.
weiter mit Mausklick...
. Während Four Points by nach wie vor über die größte Pipeline des Unternehmens verfügt, konnte mit einer 65-prozentigen Steigerung an Unterzeichnungen ein extrem hohes Wachstum verzeichnen.

Gleichzeitig konnte Starwood mit 29 Verträgen für die Marken , The Luxury Collection und W Hotels seine Führungsposition im Luxus- und Lifestyle-Segment ausbauen – ein Zuwachs von 40 Prozent im Vergleich zu 2014. Das Unternehmen rechnet weiterhin mit einer steigenden Nachfrage nach Luxushotels in allen Teilen der Welt. Im gehobenen Oberklasse-Segment konnte Sheraton, Starwoods größte und weltweit am meisten verbreitete Marke, ein Wachstum von knapp 40 Prozent verzeichnen. , die im zweiten Quartal 2015 eingeführte und damit neueste Marke von Starwood, schloss das Jahr mit 16 Hotels ab, die sich entweder schon in Betrieb befinden oder mit festen vertraglichen Vereinbarungen.

„Wir beginnen 2016 damit, gemeinsam mit an dem Zusammenschluss unserer beiden Unternehmen zu arbeiten und damit die größte Hotelgesellschaft der Welt zu werden“, kündigt Thomas Mangas, Chief Executive Officer, Starwood Hotels & Resorts Worldwide, Inc., an.

Starwood, vor wenigen Wochen von Marriott International für 12,2 Mrd. US-Dollar übernommen, ist mit mehr als 1270 Hotels in rund 100 Ländern der Welt aktiv. Zum Portfolio gehören die Marken St. Regis, The Luxury Collection, W, Westin, Le Méridien, Sheraton, Tribute Portfolio, Four Points by Sheraton, Aloft, Element und , mit dem kürzlich eine Partnerschaft aufgebaut worden ist. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Stylisch: Zimmer im W Hotel in Paris
Auch interessant

Starwood eröffnet 25 neue Hotels in Europa

Nach einem guten Jahr 2011 will das Unternehmen in Europa zügig wachsen. Wann kommen W und Aloft nach Deutschland? mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige