Anzeige

Hotelier mit Leib und Seele: Hermann Bareiss

© FHG

Auszeichnung

Warsteiner Preis für Hermann Bareiss

19. Januar 2016
 Christoph Aichele

WARSTEIN. Hotelier vom in Baiersbronn-Mitteltal wird in diesem Jahr mit dem Warsteiner PreisTransaktionspunkt zwischen Angebot und Nachfrage eines Produkts bzw.
weiter mit Mausklick...
für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Das hat die Warsteiner Brauerei soeben bekanntgegeben.

"Er hat aus dem einst beschaulichen KurhotelVoraussetzung ist aber, dass im Bedarfsfall eine medizinische Versorgung gewährleistet sein muss sowie eine Diät angeboten werden kann.
weiter mit Mausklick...
Mitteltal, das seine Mutter ihm 1973 als Erbe anvertraute, mit großen Visionen und hohem Engagement eines der beliebtesten Ferienhotels in Europa gemacht. Als Gastgeber und als Mensch hat er nachhaltig Maßstäbe in der gastgebenden Branche gesetzt“, kommentierte die Jury ihre Entscheidung.

Viel Engagement, große Verdienste

"Bareiss steckt nicht nur jede Menge Herzblut in den Aufbau und die stetige Verbesserung seines Hotels, sondern engagiert sich auch darüber hinaus", so die weitere Begründung. "Die Liste seiner vielzähligen Engagements reicht vom FHG, dem Verein zur Förderung des Nachwuchses in der deutschen Spitzenhotellerie und Gastronomie, den er 1989 gründete und dessen Ehrenvorsitzender er heute ist, über Projekte zu Landschaftspflege und Denkmalschutz bis hin zu kulturellen Events".

Wille zur Verbesserung, Gastorientierung und exzellente Mitarbeiter seien für Hermann Bareiss die Schlüssel einer erfolgreichen Hotelführung. Diese Einstellung zeige sich auch im Umgang mit den Mitarbeitern. Die Wertschätzung jedes Einzelnen sowie der Teamgeist der Mannschaft seien ausschlaggebend dafür, dass die „Bareissianer“, wie sie sich selbst nennen, mit dem Herzen voll dabei sind – das gelte insbesondere auch für die Azubis, laut Bareiss der "Schatz der Hauses".

Ein Leuchtturm im Schwarzwald

5 Sterne Superior, eine weithin gerühmte Gourmetgastronomie mit 3-Sterne-Koch Claus-Peter Lumpp, ein wegweisendes Wellnessabgebot, Gäste aller Generationen - darunter auch Familien mit Kindern - so präsentiert sich das Hotel heute als einer der Leuchttürme im Schwarzwald und weit darüber hinaus.

Zum Haus, dessen operatives Geschäft mittlerweile Bareiss' Sohn Hannes mit Gattin Britta führt, gehören überdies der 227 Jahre alte Morlokhof, den Hermann Bareiss als Kultur- und Brauchtumsdenkmal mit großem historischen Bewusstsein restaurieren ließ und der heute auch als Eventlocation genutzt wird, sowie die Wanderhütte Sattelei, die ganzjährig bewirtschaftet wird.

Die offizielle Preisverleihung findet am 22. Februar in Berlin statt. Dann werden auch die Sieger des ebenfalls von der Warsteiner Brauerei vergebenen Deutschen Gastronomiepreises in den Kategorien "Food" und "Beverage" bekanntgegeben.


ThemenalarmKommentierenDrucken
Bei der Preisverleihung in Paris: (von links) Isabel Junqueira (Vogue Brasilien), Uta Schlagenhauf (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hotel Bareiss), Hermann Bareiss und Maryse Masse
Auch interessant

Hotel Bareiss: „Bester Empfang und bester Service in Europa“

Das Baiersbronner Ferienhotel bekommt in Paris den Prix Villégiature in der Kategorie „Hotel mit dem besten Empfang und dem besten Service in Europa“. Nominiert in drei weiteren Kategorien. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Bareiss
H.P.O. Breuer

Bareiss

H.P.O. Breuer im Gespräch mit Hermann Bareiss. Humorvoll und doch mit Tiefgang erzählt Hermann Bareiss aus seinem Leben, berichtet aus der Geschichte des Hotels und gewährt Blicke ins Familien-Fotoalbum. Entstanden ist ein Buch, das auch ein Stück deutscher Zeitgeschichte lebendig werden lässt.

mehr...

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige