Anzeige

Hotelkooperation auf Expansionskurs: Logis nimmt jetzt auch Ferienwohnungen und andere Unterkünfte auf

© Olivier Foulon/LOGIS

ITB News

Zwei neue Marken bei der Logis-Kooperation

8. März 2016

BERLIN. So mancher Urlauber will gar nicht im Hotel übernachten, sondern sucht eine andere Art der Unterkunft. Die HotelkooperationJe nach Intensität der Zusammenarbeit kann es sich hierbei um Gelegenheitsgesellschaften, Erfahrungsaustauschgruppen bis hin zu Kooperationen mit einem gemeinsamen Namen bzw.
weiter mit Mausklick...
Logis
weiter mit Mausklick...
weitet ihr Angebot daher aus, indem sie auch und andere, teils ungewöhnliche Unterkünfte ins Portfolio aufnimmt. Dafür hat zwei neue geschaffen: Maison by Logis und Insolite by Logis.

Die Marke Maison by Logis bietet Urlaub in Villen, Landhäusern, Appartements und Ferienwohnungen. Insolite by Logis eröffnet außergewöhnliche und überraschende Aufenthalte beispielsweise in Baumhäusern, Hütten, Wohnblasen und Wohnmobilen. Sowohl in Unterkünften der Marke Maison by Logis als auch der Marke Insolite by Logis sollen Gäste den Logis-Service wie beispielsweise ein reichhaltiges Frühstück mit regionalen Zutaten, ZimmerserviceDienstleistungen im Zimmer des Gastes, die zu dessen allgemeinem Wohlbefinden beitragen.
weiter mit Mausklick...
und vieles mehr nutzen können.

Die Logis-Kooperation hat ihren Stammsitz in Frankreich, der vollständige Name ist „Fédération Internationale des Logis“ (Internationale Vereinigung der Logis). Zu Logis gehören rund 2400 Mitgliedshotels. Sie befinden sich in Frankreich, Spanien, Andorra, Italien, Deutschland, Belgien, Luxemburg, Portugal und den Niederlanden. Näheres zu seinen neuen Marken will Logis in den nächsten Tagen bei der Touristikmesse in Berlin vorstellen. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Treffen in Berlin: Zur ersten Tagung der künftigen Best Western Hotels Central Europe GmbH kamen rund 300 Hoteliers der Gruppe.
Auch interessant

Best Westerns Strategie kostet Mitglieder

Die Kooperation ist ins neue Jahr mit strikteren Vorgaben an die Mitgliedshäuser gestartet. Nicht alle Hoteliers tragen diese mit, zumal sie teilweise mit erheblichen Kosten verbunden sind. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige