Snacks & Fingerfood

Outdoor-Erlebnis: Gäste sollen im Schnee grillen

© Colourbox.de

Ski-Alternative

Uri-Tourismus bietet Winter-Grill-Abenteuer

8. Februar 2016

ALTDORF/SCHWEIZ. Hartgesottene Outdoor-Fans können sich in Uri jetzt bei kalter Witterung kulinarisch betätigen. In der „Urner Abenteuer-Küche“ können sie ein 3-Gang-Menü auf offenem Feuer zubereiten. „Das Angebot richtet sich in erster Linie an Personen die den Winter auf neue Art erleben möchten und eine Alternative zur Skipiste suchen“, so , Geschäftsführerin der AG)Abk. für Aktiengesellschaft.
weiter mit Mausklick...
, die das Grill-Abenteuer anbietet. „Wer Fan von Grillieren ist, sich gerne in der Natur und im Schnee aufhält kommt bestimmt auf seine Kosten“, so Stadler weiter.

Die Premiere fand am 9. Januar 2016 im Brunnital statt und begeisterte trotz oder gerade wegen dem garstigen Wetter. Die Feuerstelle müssten die Gäste dabei zu Fuß, in einer kleinen Schneeschuhwanderung, erreichen. Treffpunkt war im Ort Unterschächen. Nach einer Begrüßung durch die Guides von Uri Tourismus packten die Teilnehmer ihre Rucksäcke mit Speis, Trank und Kochutensilien in ihre Rucksäcke und machten sich auf Richtung Brunnital. Auf dem Menüplan standen traditionelle Speisen wie Cervelat-Wurst, Hindersi-Magronen, eine Art Käsespätzle und Urner Fotzelschnitten. Die Outdoor-Grill-Abenteuer kostet 115 Schweizer Franken pro Person.

Die Urner Abenteuer-Küche findet diesen Winter noch zwei Mal öffentlich statt. Am 13. Februar und 12. März können sich Einzelpersonen für das Erlebnis anmelden. Für Gruppen ab sechs Personen gibt es Zusatztermine. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Schuss auf den Apfel: Gastronomen in Uri huldigen damit Nationalheld Wilhelm Tell
Auch interessant

Gäste werden um „TELLer Schuss“ gebeten

Bei einigen Gastronomen im Kanton Uri können die Gäste sich demnächst im Umgang mit der Armbrust beweisen. Geschickten Schützen winkt ein Gratis-Essen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige