Internorga

Glutenfreie Patisserie: Solche Produkte gibt es beim Start-up Isabella

© Unternehmen/Sabrina Weniger

Internorga Zukunftspreis

Ehre für Gurken-Limo und glutenfreie Patisserie

10. März 2016

HAMBURG. Eine Speiseresteanlage, eine Limonade aus Gurken, glutenfreie Patisserie und ein Studentenwerk – die Preisträger des Zukunftspreises stehen für ganz unterschiedliche Entwicklungen in der Gastro-Branche und sind doch alle innovativ. Die Preise für besonders zukunftsweisende Produkte und Strategien wurden bei der feierlichen Eröffnungsgala der Fachmesse Internorga am Donnerstag Abend in der Handelskammer Hamburg übergeben.

Ausgezeichnet wurde Maschinenbau mit seiner Speiseresteanlage WasteStar CC, die Cucumus GmbHAbk. für Gesellschaft mit beschränkter Haftung.
weiter mit Mausklick...
mit ihrem Erfrischungsgetränk auf Gurkensaftbasis, das und das Konzept aus Köln. Noch weit mehr Unternehmen hatten Bewerbungen eingereicht. „Nachhaltigkeit hat viele Facetten und bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten – ich freue mich sehr, dass wir auch 2016 so viele tolle Konzepte und Produkte sichten und bewerten durften“, so , Vorsitzender der GeschäftsführungDas leitende natürliche Organ einer juristischen Person .
weiter mit Mausklick...
, Hamburg MesseIm wirtschaftlichen Sinne eine zeitlich begrenzte, wiederkehrende Veranstaltung auf einem bestimmten Gelände, die es Produzenten oder Verkäufern einer Ware bzw.
weiter mit Mausklick...
und Congress GmbH, die den PreisTransaktionspunkt zwischen Angebot und Nachfrage eines Produkts bzw.
weiter mit Mausklick...
seit 2011 jährlich vergibt. „Der Einklang von Wirtschaftlichkeit mit ökologischer Verantwortung und sozialer Gerechtigkeit stellt viele Unternehmen vor eine Herausforderung und verlangt ihnen viel Innovationskraft, Flexibilität, Zeit und nicht selten Investitionen ab. Mit dem möchten wir dem beispielhaften Engagement der Unternehmen unsere Anerkennung aussprechen.“

Die Preisträger und Wettbewerbskategorien im Einzelnen:

Trendsetter ProduktBezeichnung für am Markt angebotene Wirtschaftsgüter .
weiter mit Mausklick...
– Technik und Ausstattung:

WEITERE BILDER ZUM ARTIKEL

Meiko Maschinenbau GmbH & Co. KG bietet mit der Speiseresteanlage WasteStar CC eine neuartige Lösung für die innovative und professionelle Entsorgung von Essens- und Lebensmittelresten und sorgt so für Hygiene im Spülbereich. Das kompakte Sammelsystem für organische Speisereste und Bio-Abfälle zerkleinert mit Hilfe eines integrierten Mahlwerks auch Grobes wie Knochen oder Muschelschalen und befördert sie automatisch in einen Restetank. Die so gewonnene homogene Masse ist wiederverwertbar und dient als Substrat für Methan zur Energieerzeugung in Biogasanlagen. WasteStar CC soll besonders hygienisch arbeiten, Zeit und Entsorgungskosten sparen.

Trendsetter Produkt – Nahrungsmittel und Getränke:

Cucumis hat mit seinem Getränk The Sophisticated Cucumber neue Maßstäbe in puncto Design, Geschmack oder Getränkefarbe gesetzt, so die Jury. Die Limonade besteht aus natürlichem Gurkenwasser, soll erfrischend, pur schmecken, sowie zum Mixen geeignet sein. Die verarbeiteten Gurken stammen zu 100 Prozent aus Deutschland. Darüber hinaus wird das Getränk in einer nachhaltigen Anlage abgefüllt und kommt in einer gängigen, regional produzierten Mehrwegflasche auf den Markt.

Trendsetter Unternehmen – Gastronomie und Hotellerie:

Das Studentenwerk Oldenburg zeigt, dass sich Nachhaltigkeit und hohe Qualität mit einem studentengerechten Preis vereinen lassen. Die Verarbeitung von biologisch erzeugten, saisonalen und regionalen Produkten ist dort genauso Standard wie der sparsame Umgang mit RessourcenProduktionsfaktoren , die somit die Basis für einen Wettbewerbsvorteil darstellen können.
weiter mit Mausklick...
und der Einsatz von Fair-Trade-Produkten. Bereits 1983 hat das Studentenwerk Oldenburg auf Bio umgestellt. Das verarbeitete Gemüse kommt zu einem Drittel aus ökologischer Erzeugung. Seit 1997 kommt das Rind- und Schweinefleisch ausschließlich aus artgerechter Tierhaltung, seit 2011 auch das Hühnerfleisch. Das Studentenwerk möchte zudem ein Zeichen gegen die weltweite Überfischung setzen und verwendet seit 2007 nur noch Fisch aus nachhaltiger Fischerei oder Öko-Aquakultur.

Trendsetter Unternehmen – Artisan:

Im Mittelpunkt von Isabella Glutenfreie Pâtisserie steht die handwerkliche Herstellung von hochwertigem glutenfreiem, teilweise laktosefreiem Brot und Gebäck. Nach der Diagnose Glutenunverträglichkeit mangelte es Isabella Krätz an genussvollen Alternativen. Mit dem Ziel Pâtisserie ohne Allergene zu entwickeln, kreierte sie eigene Rezepturen und eröffnete mit Unterstützung ihrer Familie im Juli 2015 in Düsseldorf die erste Filiale von Isabella Glutenfreie Pâtisserie. Das Gesamtkonzept der Pâtisserie basiert auf solidem Handwerk und ausgesuchten Rohwaren aus regionaler Herkunft, teilweise in Bio-Qualität. Das Produktportfolio reicht von süßen Tartes und Törtchen bis hin zu herzhaften Broten, Salaten und Snacks. Ein ausgesuchtes Frühstückssortiment von klassisch bis vegetarisch rundet das Angebot ab.

red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Bekömmlich auch für Allergiker: Törtchen von Isabella Glutenfreie Pâtisserie.
Auch interessant

Torten können auch Glutenfrei

Hamburg. Eine Speiseresteanlage, eine Limonade aus Gurken, glutenfreie Patisserie und ein Studentenwerk – die Preisträger des Internorga Zukunftspreises stehen für ganz unterschiedliche mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige