Software

Kommunikation mit dem Gast: Über Alice sollen Kunden dem Hotel ihre Sonderwünsche mitteilen können

© Colourbox.de

Buchungsportale

Expedia investiert in Alice

20. Januar 2016

BELLEVUE/WASHINGTON. Portalanbieter will sich künftig offenbar nicht mehr auf die Vermittlung von Reisen beschränken. Der KonzernZusammenschluss mehrerer rechtlich selbstständiger Unternehmen zu einer wirtschaftlichen Einheit unter einer einheitlichen Leitung die verbundenen Unternehmen werden als Konzernunternehmen bezeichnet .
weiter mit Mausklick...
am HotelmanagementDas Führen oder die Leitung eines Beherbergungsunternehmens.
weiter mit Mausklick...
-System beteiligt. Das bestätigte Expedia auf Anfrage der AHGZ. Einen genauen Betrag nennt das Unternehmen zwar nicht, US-amerikanische Medien berichten aber von einem Investment von 9,5 Mio. US-Dollar.

Mit der Beteiligung an Alice könnte Expedia verstärkt in das Management der einzelnen Hotels einsteigen, anstatt nur deren Zimmer auf seinen Plattformen zu vermitteln. Ähnliches versucht Mitbewerber bereits seit einigen Monaten mit seiner Booking SuiteLuxuriös ausgestattetes, sehr geräumiges Appartement innerhalb eines Hotels.
weiter mit Mausklick...
, ein Tool, das hoteleigene Website inklusive Buchungsmaschine erstellt.

Die Plattform Alice hat jedoch einen anderen Fokus. Sie verbindet verschiedene Abteilungen des Hotels untereinander sowie mit den Gästen. Diese können über die Alice-App mit dem PersonalIn der Hotellerie und Gastronomie haben diese durch den Kontakt zu den Gästen einen wesentlichen Einfluss auf die vom Gast wahrgenommene Dienstleistungsqualität.
weiter mit Mausklick...
kommunizieren und so beispielsweise Sonderwünsche mitteilen. Alice speichert zudem die Daten über die Vorlieben der einzelnen Gäste, auch aus vorangegangenen Hotelaufenthalten. Das Personal soll darauf zugreifen können und damit einen noch besseren Service bieten.

Für Alice bietet die neue Partnerschaft den Vorteil, dass es über Expedia Zugriff auf zahlreiche neue potenzielle Hotels hat. Zu etwa 100 Hotelpartnern, in denen das System bisher installiert ist, sollen im Laufe des Jahres 2016 weitere 300 bis 500 hinzukommen. Als Referenzkunden listet Alice auf seiner Website unter anderem die Dorint Hotels.

Das Prinzip von Alice ähnelt dem der deutschen Gründung , in die das deutsche Portal investiert hat. Auch Conichi verwendet die Daten des Gastes, um damit einen besseren Service zu ermöglichen. rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Stellten sich den Fragen der Hoteliers (v.l.): Edith Geurtsen von Booking.com, Lukasz Dabrowski von HRS und Hakan Ardic von Expedia
Auch interessant

Portale verteidigen ihre neuen AGB

Welche Strafen müssen Hoteliers befürchten, wenn sie gegen die neuen Booking-AGB Widerspruch eingelegt haben? Darum ging es am Montag beim Pricing & Distribution Day. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige