Kettenhotellerie


Im Gespräch: Nizar Rokbani

„Hey, deutsch ist cool und sympathisch“

Hat einiges vor: Nizar Rokbani plant gemeinsam mit den Meininger-Gründern Oskar Kan und Sascha Gechter eine neue Hotelkette.Hat einiges vor: Nizar Rokbani plant gemeinsam mit den Meininger-Gründern Oskar Kan und Sascha Gechter eine neue Hotelkette.

Herr Rokbani, in der Hotellerie scheint es derzeit darum zu gehen, entweder optisch besonders nah am Wohnzimmer zu sein oder ein riesiges Spa zu haben. Was zeichnet Ihr neues Konzept des Schulz Hotels aus? Rokbani: Ich bin schon der Meinung, dass man sich durch Architektur, Möbel oder Inneneinrichtung differenzieren kann und vielleicht würde das für den normalen Hotelmarkt schon reichen. Für...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!