Neueröffnung


Konzeptionierung

Waldorf Astoria tischt Neues auf

Schick: Im Gastraum dominieren helle Farben in Naturtönen und modernes Mobiliar. Ein Blickfang ist die Deckenbemalung.Schick: Im Gastraum dominieren helle Farben in Naturtönen und modernes Mobiliar. Ein Blickfang ist die Deckenbemalung.

Berlin. In den 1920er-Jahren, an der Stelle des heutigen Waldorf Astorias, traf sich einst die Bohéme im Romanischen Café. An diese Tradition wollte das Luxushotel mit seinem Romanischen Café anknüpfen. Aber Glanz und Glamour ließen sich nicht so einfach wiederholen, ein adäquates Publikum nur schwer gewinnen. Nun hat die Hotelleitung das Konzept überarbeitet, die Räume umgestaltet und...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!