Social Media


Social-Media-Marketing

Foodfoto-Bann erregt Gemüter

Profi am Herd: Juan Amador ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Sein Vorstoß in Sachen Bilder kommt nicht bei jedem gut an.Profi am Herd: Juan Amador ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Sein Vorstoß in Sachen Bilder kommt nicht bei jedem gut an.

Für die einen ist es unbezahlbare Werbung, für die anderen mangelnde Anerkennung der aufwendigen Kochkunst. Die Fotos, die Gäste mit ihrem Smartphone in Sekundenschnelle von Gerichten im Restaurant machen und dann über Soziale Medien an Tausende weitere Personen verbreiten, erregen die Gemüter der kochenden Zunft. So sehr, das 2-Sterne-Koch Juan Amador vergangene Woche Gäste und Medien...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!