STEUERTipp

Fallen beim Fahrtenbuch vermeiden


Immer wieder Thema, für manche Steuerpflichtige offenbar ein Buch mit sieben Siegeln: das Fahrtenbuch. Nun jüngst wieder im richterlichen Fokus (FG Münster, Aktz.: 13 K 172/17). Aber lehrreich, weil in diesem Urteil endlich auch einmal klar gesagt wird, was nicht anerkannt wird. Wir erinnern uns: Möchte ein Gastronom nachweisen, dass sein betriebliches Fahrzeug kaum oder keine Privatfahrten...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!