Buchungsportale


Best-Preis-Klausel

Österreichs Wettbewerbsbehörde stellt Verfahren ein

Damit akzeptieren die Wettbewerbshüter die sogenannte "enge Best-Preis-Klausel", die Booking.com und Expedia derzeit in ihren Geschäftsbedingungen verankert haben.

Best-Preis-Entscheidung: In Österreich dürfen Portale weiterhin mindestens gleich günstige Preise wie auf der hoteleigenen Website fordernBest-Preis-Entscheidung: In Österreich dürfen Portale weiterhin mindestens gleich günstige Preise wie auf der hoteleigenen Website fordern

WIEN. Auch in Österreich wollen sich die Hoteliers nicht mit den von den Buchungsportalen geforderten Best-Preis-Bedingungen zufrieden geben. Wie auch in Deutschland würden viele Hoteliers dort gerne auf ihrer eigenen Website günstigere Preise anbieten als auf Portalen wie Booking.com und HRS. Die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) hatte dazu auch eine Beschwerde bei der...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!