Vereinsgastronomie

Wirte im Burgenland sehen sich benachteiligt

Das neue Veranstaltungsgesetz im südöstlichsten Bundesland Österreichs sorgt für Kritik seitens der Gastronomen. Die Wirtschaftskammer Österreich befürchtet gar eine „Schieflage“.

Gefürchtete Konkurrenz: Vor allem in der Freiluftsaison verlauft auch so mancher Verein Essen und GetränkeGefürchtete Konkurrenz: Vor allem in der Freiluftsaison verlauft auch so mancher Verein Essen und Getränke

EISENSTADT/ÖSTERREICH. Vereinen im Burgenland soll es künftig erleichtert werden, Freiluftfeste abzuhalten. Der dortige Landtag ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, das die Ausnahmebestimmungen ausweiten soll. Zum Missmut vieler Gastronomen. „Nicht nur Vereine sind wichtig für das Gemeinwesen, auch eine funktionierende Wirtschaftsinfrastruktur mit Nahversorgern, Gasthäusern und...


Sie können diesen Monat noch Artikel lesen.

Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!