Deutscher Gastro-Gründerpreis: Kreative vegan...
Deutscher Gastro-Gründerpreis

Kreative vegane Nomaden

Leaders Club
Sie leben ihr "Urban Pop up Food": Daniela Weinhold und Nastasia Broda
Sie leben ihr "Urban Pop up Food": Daniela Weinhold und Nastasia Broda

Am 16. März wird im Rahmen der IDX_FS powered by Internorga der Deutsche Gastro-Gründerpreis verliehen. Wie die Messe selbst findet das Finale des Wettbewerbs im digitalen Raum statt. Die fünf Kandidaten präsentieren ihr Konzept entweder im Hamburger IDX_FS-Studio oder live vom Standort aus. Abstimmen kann jeder, der sich für die IDX_FS registriert hat. Wir stellen die im Finale stehenden Konzepte vor. Heute: Urban Pop up Food

Im vergangenen Frühjahr musste die Preisverleihung coronabedingt ausfallen, aber die vom Veranstalter Leaders Club ausgewählten Finalisten sind weiter im Rennen. Es sind Die Fette Beete (Krefeld), Dr. & Dr. Middle Eastern Culture and Food Lab (Berlin), Geeske & der swarte Roelf (Borkum), Restaurant Klinker (Hamburg) und Urban Pop up Food (München). Unsere Porträt-Serie setzen wir fort mit dem Münchner Konzept Urban Pop up Food.

Leidenschaft für Essen wichtiger als die Ausstattung des Raums

Die beiden Gastro-Newcomer aus München, Daniela Weinhold und Nastasia Broda, pflegen mit “Urban Pop up Food” gastronomisches Nomadentum und nutzen zur Verköstigung Ladenflächen, die ansonsten geschlossen bleiben. Der Umzug in die nächste Location ist für sie nicht Not, sondern Tugend, denn für beide ist Urbanität synonym mit Wandel. Und erfolgreiche Newcomer-Restaurants müssen laut Weinhold und Broda nicht mit fancy Ausstattung und teurer Location auf sich aufmerksam machen. Lediglich auf die Leidenschaft und die Liebe zum Essen kommt es an.
Damit brauche es auch keine risikoreiche Finanzierung, sondern nur den Mut, in neuen Bahnen zu denken. „Wir öffnen, wenn ihr schließt” - heißt es daher auf der Webseite von Urban Pop up Food. Adressiert sind damit Bars, Cafés, Bistros und andere Lokale, die ansonsten zu bestimmten Zeiten geschlossen hätten, aber nun für die veganen Leckereien von Urban Pop up Food eine Ausnahme machen. Eine Win-Win-Situation für Gastronomen: Sie werden entlastet und verdienen an dem Pop-up mit, während sie selbst nicht im Laden stehen müssen. Und darüber hinaus wird ihren Gästen Neues geboten.

Kreativität im Kopf und Kochtopf

Und das Konzept geht auf: Seit 2019 können die beiden Gastronominnen von ihrer Idee leben – nicht zuletzt weil sie auch Raumkosten und Inventar so niedrig wie möglich halten. Bei ihnen trifft sich München morgens zum veganen Frühstück mit Banana Leaf oder abends zur veganen Pintxos Bar namens Knolle&Kohl. Denn auch bei seinen Gerichten möchte sich Urban Pop up Food nicht festlegen. Frei und ungebunden experimentieren Daniela Weinhold und Nastasia Broda mit stetig neuen Food-Konzepten, die zeitweise lokal in München „aufpoppen” oder als Catering gebucht werden können. Inspiration finden beide durch unterschiedliche Zubereitungsarten, Gemüsesorten, Kulturen, Länder und Menschen. Sie sagen von sich selbst: „Uns wird nie langweilig und wir lernen jeden Tag dazu.”

Heute hier, morgen dort

Wenn auf der Speisekarte zum Beispiel das „Asian-ish Superfood Breakfast” steht, das lokale Zutaten von Heavens Taste aus München verwendet, so überraschen die beiden Gründerinnen die hungrigen Münchner damit in unterschiedlichen Lokalitäten. Und auch wer nicht in München ist, kann zumindest im Kleinen an der Kreativität von Urban Pop up Food teilhaben: Denn via Online-Shop können sich Frühstückshungrige zumindest an den Granola-Mischungen des Duos satt essen, die via Post deutschlandweit verschickt werden.

Raum für Kultur und Kreativität schaffen

Bei all ihrem Wirken verfolgen Weinhold und Broda Ghandis Leitmotto „Be the change you wish to see in the world”. Für sie bedeutet das: Raum für Kultur und Kreativität schaffen, Flächen über Sharing effizienter und ressourcenschonender nutzen, lokal kooperieren und einen gesunden Lebensstil nicht nur propagieren, sondern auf allen Ebenen fördern. Diese Werte sowie ihre Liebe zum Essen und zur Natur sind das Beständige im Leben der beiden Gastronominnen Daniela Weinhold und Nastasia Broda.

Nur wer sich bei der IDX_FS registriert, kann auch über das beste junge Gastro-Konzept abstimmen. Hier geht's zur Registrierung: https://idxfs.de/

stats