Fachbegriffe von A bis Z

Einzelunternehmen

Begriffserklärung "Einzelunternehmen":

selbstständige unternehmerische Betätigung einer einzelnen natürlichen Person. Das Einzelunternehmen ist die einfachste Unternehmensform. Der Unternehmer führt in der Regel sein Handelsgewerbe selbst, kann aber auch Dritte damit beauftragen. Der Selbstständige muss das Gewerbe beim örtlichen Gewerbeamt anmelden. Für Einzelunternehmen bestehen keine besonderen Rechtsvorschriften, vielmehr gelten die allgemeinen Regeln des Handelsgesetzbuchs . Der Einzelunternehmer haftet mit seinem gesamten Vermögen, also auch mit seinem Privatvermögen, für die Geschäftsverbindlichkeiten. Das bedeutet, er trägt alle Verluste selbst, braucht aber auch anfallende Gewinne nicht mit anderen zu teilen. Kleingewerbetreibende können sich freiwillig ins Handelsregister eintragen lassen. Sie müssen dann mit dem Zusatz "e. K. firmieren . Die Vorteile eines Kleingewerbetreibenden entfallen dadurch jedoch . Unter Umständen steigt dadurch bei manchen Banken die Kreditwürdigkeit und bei Kunden das Vertrauen.

Electronic Marketing sämtliche Formen elektronischer Marketingmaßnahmen in einem Unternehmen.

Hierzu gehören z. B. Werbebanner oder der Versand von Werbe-E-Mails, die Bereitstellung kostenloser Internetdienste wie z. B. Newsticker, Routenplaner und ähnliche Instrumente zur Kundenbindung und -gewinnung.