Fachbegriffe von A bis Z

Sommelier

Begriffserklärung "Sommelier":

Berufsbezeichnung für Mitarbeiter, der in einem Restaurant den Inhaber und die Gäste hinsichtlich des Weinangebots des Hauses berät. Zudem ist der Sommelier für die Bestellung und die Lagerung von Weinen verantwortlich und entscheidet, wann welcher Wein nach der Reifung verkauft werden kann.

Häufig ist sein Fachwissen über andere Getränke, wie Spirituosen, Kaffee, Tee, antialkoholische Getränke, und über Zigarren gefragt. Lagerhaltung und Einkäuferwissen runden seine Fachkenntnisse ab, da ein gut sortiertes Weinlager einen erheblichen Warenwert darstellt.

Sommeliers sind in der Regel Restaurant- oder Hotelfachleute, die sich ihre Kenntnisse in einem langen Selbststudium angeeignet haben" die Berufsbezeichnung ist nicht geschützt. In London wird am Institute of Masters of Wine eine internationale, mehrjährige Ausbildung zum Master of Wine angeboten. Sie ist die umfassendste und vermutlich schwierigste Weinausbildung weltweit. Bislang haben in der über 50jährigen Geschichte des Instituts weniger als 300 Personen die Prüfungen bestanden und dürfen sich mit dem begehrten Titel schmücken, der als Kürzel MW hinter dem Namen geführt wird.

Die Interessen der deutschen Weinfachleute werden in der Sommelier-Union Deutschland e. V. gebündelt.

Sommelier-Union Deutschland e. V.,

Sommeliers sowie Winzer, Weinhändler, Journalisten und private Weinliebhaber haben sich der Sommelier-Union angeschlossen. Veranstaltungen und Treffen bieten neben Weiterbildungsmöglichkeiten vor allem auch Gelegenheit zum aktiven Interessenaustausch der Gruppen untereinander. Interessenverband. www.sommelieruniondeutschland.de/