Fachbegriffe

Aktiengesellschaft

Die Begriffserklärung von Aktiengesellschaft

^ Kapitalgesellschaft, bei der sich die Haftung der Gesellschafter auf das Grundkapital beschränkt.

Derzeit müssen mindestens 50.000 € Grundkapital aufgebracht werden. Eine AG kann auch nur von einer Person gegründet und geleitet werden . Organe der AG: Vorstand , Aufsichtsrat , Hauptversammlung/Aktionärsversammlung . Die Aktiengesellschaft als Kapitalgesellschaft hat in Deutschland im mittelständischen Bereich noch wenig Bedeutung. Erst über die sogenannte kleine Aktiengesellschaft gewinnt sie langsam an Attraktivität. Die Rechtsform mit der größten Bedeutung für den Mittelstand ist die Gesellschaft mit beschränkter Haftung , ebenfalls eine Kapitalgesellschaft. Bei den Kapitalgesellschaften steht die Kapitalbeteiligung im Vordergrund. Alle Kapitalgesellschaften haben ein - gesetzlich in der Mindesthöhe genau definiertes - vertraglich festgelegtes Kapital, das von den Gesellschaftern aufgebracht wird. Kapitalgesellschafter sind nicht zur persönlichen Mitarbeit verpflichtet, aber sie können mitarbeiten. Bei der Kapitalgesellschaft herrscht das Prinzip der Fremdorganschaft, das heißt, Vertretung und Geschäftsführung liegen in den Händen von Personen, die nicht notwendigerweise auch Gesellschafter sind. Als juristische Person kann eine Kapitalgesellschaft auch Verträge mit ihren Gesellschaftern schließen, die steuerlich beachtet werden müssen. Arbeiten sie in der Gesellschaft mit und erhalten sie dafür ein Gehalt, beziehen sie Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit.

Aktiengesellschaft

Die Kapitalgesellschaft haftet nur mit dem Gesellschaftsvermögen, die Gesellschafter sind mit ihrem Privatvermögen außen vor, es sei denn, sie gehen besondere Verpflichtungen ein, wie beispielsweise Bürgschaften. Die Anteile Aktien) an der Kapitalgesellschaft sind frei veräußerbar und können ohne Einschränkungen vererbt werden, es sei denn, im Gesellschaftsvertrag/Satzung werden entsprechende Vorbehalte gemacht. Es ist zulässig, in der Satzung die Verfügbarkeit der Anteile einzuschränken. Die Kapitalgesellschaft ist auch steuerlich ein eigenständiges Subjekt. Ihr Einkommen wird der Körperschaftsteuer unterworfen. Der Gewinn der Kapitalgesellschaft wird nach den einkommenssteuerlichen Gewinnermittlungsvorschriften festgestellt, die durch bestimmte Regelungen des Körperschaftsteuer-Gesetzes ergänzt werden.

Übersetzung von Aktiengesellschaft ins Englische

  • incorporation

Passende Fachbegriffe zu Aktiengesellschaft

Abkürzung von Aktiengesellschaft

  • AG

Literatur zu Aktiengesellschaft

  • Gabler Wirtschaftslexikon (2005)
  • Schierenbeck, H. (2003)
  • Wöhe, G./ Döring, U. (2005)