Fachbegriffe

Economies of Scale

Die Begriffserklärung von Economies of Scale

Kostenersparnisse, die in Form von wachsender Ausbringungsmenge auftreten. Begründet sind diese Vorteile durch produktivitätssteigernde Spezialisierung, durch Lernprozesse oder durch Kapazitätsgrößenvorteile. Unteilbare Anlagen werden besser genutzt, oder Produktionsfaktoren können billiger beschafft werden. Skaleneffekte treten auf, wenn die langfristigen Durchschnittskosten sinken, d.h., die Gesamtkosten nehmen langsamer zu als die ausgebrachte Menge, Produktivität.

EBT

Economies of Scope, Kostensynergieeffekte, die dann auftreten, wenn die gleichzeitige Produktion verschiedener Güter in einem Unternehmen insgesamt billiger ist als die arbeitsteilige Erstellung jeweils eines Guts in einer Unternehmung.

Begründet werden diese Vorteile durch den Umstand, dass die eingesetzten Produktionsfaktoren zur Herstellung mehrerer Güter genutzt werden können, ohne dass gegenseitig eine Verwendung ausgeschlossen wird. So kann beispielsweise ein Hotelunternehmen seine Küchenkapazitäten für unterschiedliche gastronomische InHaus-Konzepte , für Bankettveranstaltungen und Außer-Haus-Lieferungen nutzen.

Übersetzung von Economies of Scale ins Deutsche

  • Massenproduktionsvorteile

Passende Fachbegriffe zu Economies of Scale

Literatur zu Economies of Scale

  • Gabler Wirtschaftslexikon (2005)