Auszeichnung: Gastrogründerpreis geht in die ...
Auszeichnung

Gastrogründerpreis geht in die nächste Runde

Deutscher Gastro-Gründerpreis
Begehrt: Beim Wettbewerb um den deutschen Gastro-Gründerpreis bewerben sich jedes Jahr rund 400 Gründer und Start-ups mit ihren Konzepten.
Begehrt: Beim Wettbewerb um den deutschen Gastro-Gründerpreis bewerben sich jedes Jahr rund 400 Gründer und Start-ups mit ihren Konzepten.

Im  März kommenden Jahres ist es wieder soweit, dann pitchen auf der Internorga Gründer und Start-ups um den Preis für die besten Idee. Bis zum 10. Dezember 2021 können Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unter www.gastro-gruenderpreis.de ihre Gastro-Konzepte einreichen.

Die Gastronomie revolutionieren mit einer noch nie da gewesenen Idee oder einem kulinarischen Herzensprojekt? Starthilfe und Netzwerk – vom ersten Geistesblitz bis hin zum Kultladen? Noch können  Start-ups und Gründer aus dem Gastgewerbe ihre innovativen Konzepte einreichen. Mitmachen können alle, die mit ihrer kreativen Idee die Gastronomie von morgen prägen möchten. Fünf Gewinnerkonzepte pitchen um den Hauptgewinn auf der Internorga, die im kommenden Jahr vom 18. bis 22. März 2022 in Hamburg stattfindet.

Aus allen Bewerbern wählt eine renommierte Expertenjury – darunter Cynthia Barcomi, Patrick Rüther und Sophia Hoffmannfünf Gewinnerkonzepte aus. Für sie heißt es dann Bühne frei für den Live-Pitch: Die fünf Finalisten präsentieren ihr Konzept am 18. März 2022 auf der Fachmesse, das Fachpublikum vor Ort wählt den Hauptgewinner.

Drei Schritte bis zum Finale

Das Auswahlverfahren gliedert sich in drei Abschnitte: Nach einer ersten Vorauswahl, ziehen die 30 besten Konzepte in ein Social Media Voting auf Facebook ein. Das Konzept mit den meisten Interaktionen sichert sich automatisch einen Platz unter den Top 10. Die weiteren neun Finalisten werden von einer Fachjury bestimmt. Für die zehn Auserwählten geht es daraufhin nach Hamburg, wo sie ihre Konzepte einer rund 15-köpfigen renommierten Expertenjury, darunter unter anderem TV-Bäckerin Cynthia Barcomi und Hamburger Gastronom und Entrepreneur Patrick Rüther, vorstellen.

Nach den Auswahlkriterien Innovation, Wirtschaftlichkeit und Persönlichkeit der Gründer wählt die Jury die fünf vielversprechendsten Konzepte aus. Den fünf Gewinner-Teams winken attraktive Preise, darunter eine 2-jährige Mitgliedschaft im Leaders Club Deutschland, ein iPad-Kassensystem von orderbird, ein Fotoshooting sowie individuelle Betreuung und Mentorship durch ein Jurymitglied.

Auf der Fachmessse Internorga wählt das anwesende Fachpublikum im Rahmen des Live-Pitches am 18. März 2022 das Hauptgewinner-Konzept. Dieses darf sich unter anderem über eine Startfinanzierung in Höhe von 10.000 Euro, ein umfassendes Mentoring durch erfahrene Gastronom*innen des Leaders Clubs Deutschland sowie die Teilnahme an den internationalen Foodservice-Events im Rahmen der Internorga freuen.


„Der Deutsche Gastro-Gründerpreis ist für unsere Branche so wichtig, weil wir mutige Gründer und guten Nachwuchs in der Gastronomie benötigen”, so Jurymitglied Tim Koch (tellerrand consulting). „Aber auch für uns als Jurymitglieder ist es immer wieder spannend und inspirierend, mit welchen Ansätzen und Konzepten die Gründer den Weg in die Selbständigkeit wagen.“

Initiiert wird der Deutsche Gastro-Gründerpreis auch in diesem Jahr wieder von der Internorga, internationale Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt, dem Leaders Club Deutschland, Netzwerk für Gastronomie begeisterte Menschen und Unternehmen, und orderbird, dem Anbieter für iPad-Kassensysteme und intuitive Softwarelösungen. 

„Ich freue mich wieder sehr auf die Kreativität und Innovation der Bewerber! Die Gastronomie lebt von neuen, hochwertigen Ideen und von Menschen, die von Herzen dabei sind. Der Gast will heute das Besondere und der Deutsche Gastro-Gründerpreis gibt dem Potenzial der Branche eine Bühne und ich bin glücklich als Jurymitglied und Mentorin wieder dabei zu sein”, freut sich Cynthia Barcomi auf den Gastro-Gründerpreis. 

Unterstützung und Förderung erhält der Wettbewerb von den Branchenunternehmen Coca-Cola European Partners, ETL Adhoga, Melitta Professional, Concardis, Visa und Testando. Mit bis zu 400 Bewerbungen jährlich ist der Wettbewerb der größte Nachwuchswettbewerb für Gastronomiegründer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. red/id

stats