Gourmetgastronomie: Burg Schwarzenstein: Nach...
Gourmetgastronomie

Burg Schwarzenstein: Nachfolger für Nils Henkel

Mario Andreya
Nelson Müller folgt auf Nils Henkel.
Nelson Müller folgt auf Nils Henkel.

„Ein neues Konzept muss auf die Burg Schwarzenstein.“ Das war die Ansage der Gastgeber Stephanie und Michael Teigelkamp. Nun folgt eine neuerliche Überraschung.

GEISENHEIM. Der aus dem Fernsehen bekannte Spitzenkoch Nelson Müller eröffnet am 10. Juni die Brasserie „Müllers auf der Burg“ im Relais & Châteaux Hotel Burg Schwarzenstein. Er wird damit Nachfolger von Nils Henkel, der für sein Restaurant mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet worden war und der seine Wirkungsstätte überraschend Ende März verließ.

„Müllers auf der Burg“ ist das zweite Standbein des Konzepts nach dem „Müllers auf der Rü“ in Essen-Rüttenscheid. Dort serviert Müller bodenständige Hausmannskost von Käsespätzle über Bratkartoffeln bis hin zur Currywurst. Er legt Wert auf eine offene Küche, sein Motto lautet: „Essen soll vor allen Dingen eines: Dich glücklich machen.“ Müller beschreibt sich auf seiner Homepage als „Stuttgarter Junge mit ghanaischen Wurzeln“, der sein eigenes Restaurant im Ruhrgebiet hat. Seine Gastronomie „Schote“ in Essen wurde mit einem Stern ausgezeichnet.

"Modern, Stilvoll, offen für neuen Zeitgeist"

Im Rheingau soll das Konzept „modern, dennoch stilvoll und offen für einen neuen Zeitgeist“ sein. Dort stehen künftig traditionelle, französische Spezialitäten auf der Speisekarte, wie zum Beispiel eine überbackene Zwiebelsuppe, eine Bouillabaisse oder den bretonischen Steinbutt mit Kaisergranat Jus. Daneben gibt es Klassiker wie eine Kalbs-Currywurst mit belgischen Pommes Frites, ein Rinderfilet Rossini oder ein zartes Osso Bucco mit Gremolata. In der Oyster-Bar liegen fangfrische Hummer und Gillardeau Austern, letztere werden ganz klassisch mit Rotwein-Vinaigrette und Chesterbrot serviert. 

Wer zum Abschluss noch Lust auf etwas Süßes verspürt, dem sei Müllers Schokoladen Nascherei ans Herz gelegt oder eine wunderbare Tarte au Citron von der Amalfi Zitrone. Die Weinauswahl der neuen Brasserie ist im Gegensatz zum Burgrestaurant, das sich auf deutsche und Rheingauer Weine konzentriert, internationaler gehalten – französische und italienische Rebsorten und auch die bekannten Nelson-Müller-Weine. Gastgeber Stephanie und Michael Teigelkamp freuen sich über neue Kooperation: „Nelson Müller ist menschlich ein unglaublich wertvoller Zeitgenosse und fachlich ein toller Koch. Wir freuen uns mit dem Müllers auf der Burg ein legeres, trotzdem stilvolles Restaurant zu haben.“

Nils Henkel wechselt die Rheinseite

Nils Henkel fängt nun im Restaurant Bootshaus des Hotels Papa Rhein von Jan Bolland in Bingen mit mediterraner Bistroküche an. Er übernimmt dort die Küchenleitung und die gastronomische Verantwortung des Restaurants. Geplant ist eine Symbiose aus regionaler und weltläufiger Küche mit Fokus auf Fisch und Gemüse. Ganz bewusst setzt das Papa Rhein dabei auf ein lässiges Gastronomiekonzept ohne Sterne-Ambitionen. Für Henkel bedeutet das eine große Umstellung, war er doch zuletzt auf Burg Schwarzenstein im Rheingau in der gehobenen Gourmetküche tätig und mit 2 Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Nils Henkel, der Mitglied bei den Jeunes Restaurateurs d’Europe ist, gehört seit Jahren zur Oberliga der deutschen Spitzenköche. Seine Ausbildung absolvierte er in Eutin, später folgten Stationen im Restaurant Le Jardin in Hamburg und im Landhaus Scherrer, ebenfalls in Hamburg. 1997 kam Henkel als zweiter Souschef ins Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach. 2004 machte Dieter Müller ihn zum gleichberechtigten Küchenchef. Nach vier Jahren gemeinsamer Küchenleitung übergab Müller im Februar 2008 die Leitung des Gourmetrestaurants offiziell an Nils Henkel. Von 1998 bis 2011 war es mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet, anschließend mit zwei.

Nach der Schließung des Schlosshotels Lerbach wegen Pächterwechsel war Henkel freiberuflich mit Kochseminaren und in der Produktentwicklung tätig. Im Februar 2017 startete er auf Burg Schwarzenstein. rw

stats